← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „Black Series 004“ (Authentic Pew)

11. September 2013 / Kommentare (0)

Okay, streng genommen ist der Leipzig-Anteil bei dieser Platte sehr gering. Doch ich komme nicht an ihr vorbei.

Noch einmal kurz zur Erinnerung: Authentic Pew ist ein Chemnitzer Techno-Label mit Perthil & Aerts als treibende Köpfe. Und ein Teil des Duos lebt in Leipzig. Im April fanden beide bei frohfroh erstmals Erwähnung. Und auch die neue Compilation soll hier kurz vorkommen, auch wenn es nur einen Remix von Perthil & Aerts darauf gibt. Von Attacs „01“.

Im Original düster und mit neurotisch-strengem Drive, rauen die Label-Betreiber den Track merklich an. Noch dazu mit noch mehr Schub als ohnehin schon. Und ja, wieder die matschigen Claps zum Schluss. Ich habe wirklich gerade eine Schwäche dafür, muss ich zugeben.

Die Pariser As Patria liefern aber den Höhepunkt der Compilation. In ebenso konsequenter wie entspannter Weise rauscht ihr „Arcan“ über neun Minuten hinweg. Mit einer hintergründigen und sich nicht entladenden Spannung. Da steckt auch ein wenig Raster-Noton-Elegie mit drin. Ganz großartig.

Tomohiko Sagae ist ansonsten auch wieder vertreten, noch industrial-beeinflusster aber, als auf der „003“.

Authentic Pew Website

CommentComment

    RelatedRelated

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.

    Panthera Krause „Genki Girl“ (Riotvan)

    ReleasesReleases / 27. Mai 2019 / Kommentare (0)
    Wenige Wochen vor dem Riotvan-Geburtstag erschien Panthera Krauses „Genki Girl“- EP am 3. Mai auf dem Leipziger Label.

    Review, Review: Tinkah, Relapse, WaqWaq Kingdom und Kontrapunkt

    ReleasesReleases / 27. April 2019 / Kommentare (0)
    Es passiert sehr viel in Leipzig und wir hängen notorisch mit den Reviews hinterher. Einige Veröffentlichungen möchte ich daher im Schnelldurchlauf vorstellen.
    zum Seitenanfang scrollen