← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Chris Medleigh „X Cluding The Shapes“ (Resistant Mindz/Dia)

02. September 2014 / Kommentare (0)

Album Nummer 2 – Chris Medleigh legt zweieinhalb Jahre nach dem Debüt ein weiteres Album vor. Wieder mit viel verspieltem Eigensinn.

Komisch, dass Chris Medleigh nicht schon längst präsenter ist. In der Stadt. Darüber hinaus. Seine Stücke zelebrieren die simple Freude und Leichtigkeit auf so angenehm verschachtelte Weise zwischen HipHop, Electronica und Pop, dass da doch mehr gehen sollte.

Für das zweite Album „X Cluding The Shapes“ bündeln Resistant Mindz und das Analogsoul-Sublabel Dia ihre Netzwerke. Sicher auch, weil Chris Medleigh eben diese kleinen Schwellen zwischen den Genres mühelos überwindet. Ohne Koketterie und ohne Krampf.

Statt der 16 Stücke beim Debüt konzentriert sich Medleigh dieses Mal auf lediglich  neun. Ein guter Fokus auf das, was seinen Sound ausmacht. Instrumental ausformuliert und mit einem undogmatischen Experimentierfreiraum einerseits, mit Gast-Rappern und Sängern in den Pop gehievt andererseits.

Soundtechnisch hat sich einiges getan, so kommt es mir vor. Viel direkter und klarer klingen die Stücke. Damit auch die fein justierten Samples, die holprigen Beat-Arrangements und der verwunschen-entrückte Funk zwischen den vielen Tönen. Ein Album zur Entschleunigung.

Chris Medleigh Website
Resistant Mindz Website
Mehr zu Chris Medleigh bei frohfroh
Mehr zu Resistant Mindz bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    Ranko „Hedonism“ (Tieffrequent)

    ReleasesReleases / 24. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Ein Sound, der grenzenlos scheint, der keine Linien zieht, wenn keine notwendig sind. Welcome Rankos „Hedonism“.

    Barnt „If She Says She Is A Healer, She Is A Healer“ (Holger Records)

    ReleasesReleases / 22. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Zwei Jahre nachdem Barnt auf Holger „Moonland“ von Dream Weapons geremixed hat, erscheint nun dort eine EP von dem Kölner DJ, Producer und Label-Betreiber.

    Akmê „Connwax 04“ (Connwax Records)

    ReleasesReleases / 05. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Mehr als zwei Jahre nach der letzten Platte gab es kürzlich ein neues Lebenszeichen von Connwax. Mit einem Link ins Berliner ://about blank.
    zum Seitenanfang scrollen