← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Rebecca
Rebecca aka Rapinsky aka die kleine Frau hat in ihrer Stammdisko in der niedersächsischen Provinz den legendären Christian Schranz an der Bar kennengelernt. Er eröffnete ihr die Welt der elektronischen Tanzmusik und wurde ihr Mentor. 2015 Preisträgerin des „Goldenen Ravehearts“ in den Kategorien „1st Row Appereance“ und „Stabilität“.

Links

Tags

Teilen

Pwndtiac „Don’t Go Away“ (Nurvous Records)

09. März 2017 / Kommentare (0)

Ist denn schon Sommer? – so mein Gedanke, als ich in Pwndtiacs aktuelle EP reinhöre.

Der Leipziger releaste Ende Februar die Single „Don’t Go Away“ inklusive drei Remixen von Falko Benz (Niederlande), Muneshine (Kanada) und Achilles & One (München). Das ganze erschien als EP auf dem New Yorker Label Nurvous Records – nicht zu verwechseln mit dem seit 1989 aktiven Mutterlabel Nervous Records.

Die Musiker bewegen sich in ihren eigenen Produktionen normalerweise zwischen fluffigem Disco und HipHop, die Remixe hier unterscheiden sich jedoch kaum voneinander. Jeden einzelnen Track kann man unter Easy-Listening-House verbuchen, der auch gut für eine Eiscremewerbung funktionieren würde.

Da ich das Vocal-Sample schon aus Nolans Track „Ghetto Bicep“ von 2012 kenne, haut mich die Scheibe wirklich nicht um. Allein der Remix von Achilles & One besticht durch die coole Bassline und ein erhöhtes Tempo, was schön nach 70’s-Disco klingt.

Insgesamt macht die EP aber große Lust auf den ersten Barfußtanz 2017, ohne dass die einzelnen Tracks hängenbleiben würden.

CommentComment

    RelatedRelated

    Credit 00 „Game Over“ (Uncanny Valley)

    ReleasesReleases / 24. März 2017 / Kommentare (0)
    Nach CVBox veröffentlicht mit Credit 00 ein weiterer, aktuell in Leipzig lebender Producer sein erstes Album auf Uncanny Valley. Und es ist eine Ode an die alte Gaming-Kultur.

    2006 Suv „Cross Carbon Epitaph“ (Modern Trips)

    ReleasesReleases / 17. März 2017 / Kommentare (0)
    Still war es um Modern Trips geworden. Doch 2017 scheint wieder einiges zu passieren. Eine Ambient-EP beendet die Pause.

    V.A. „Magnetband – Experimenteller Elektronik-Underground DDR 1984-1989“ (Bureau B)

    ReleasesReleases / 16. März 2017 / Kommentare (0)
    Kassettentäter-Nachschlag: Einige Underground-Perlen aus der DDR gibt es nun als Compilation.
    zum Seitenanfang scrollen