← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Mod.Civil „Funktionen EP 1“ (Ortloff)

22. März 2011 / Kommentare (2)

Ortloff geht den nächsten Schritt und wird zum Artist-Label. Nach drei Mini-Compilations kommen nun zwei EPs in kurzer Folge von Mod.Civil, die inhaltich und optisch eine Einheit bilden.

Dass es Ortloff Ernst meint mit dem Platten veröffentlichen, dürfte schon nach der zweiten Compilation klar geworden sein. Die „Ortloff Eins“ war kein einzelnes Gesamtkunstwerk aus einem Lindenauer Kunstraum.

Und so ist Ortloff zu einem dieser Liebhaber-Labels gewachsen, das mit farbigem Vinyl, besonderen Plattenhüllen und natürlich den ausgewählten Tracks aus der Leipziger Elektronik-Szene eine große Anziehungskraft erzeugt.

Mod.Civil, die bislang einzigen Residents des Labels hieven Ortloff mit ihrer Doppel-EP „Funktionen“ nun auf die nächste Stufe – inklusive zwei beigelegter Siebdruck-Plakate, die diese EP inhaltlich verknüpfen.

Die beiden Tracks der ersten EP lassen sich enorm viel Zeit. Auf der A-Seite mit „a-funktion“ über zwölf Minuten. Im Prinzip offenbaren sich hier gleich mehrere Tracks auf einem durchlaufenden Band – mehr oder weniger gut zusammengehalten und verbunden durch kurze Noise-ähnliche Interludes.

Da gibt es einen deepen ersten Part, der von einem düsteren und etwas schrofferen Teil abgelöst wird – fast krautrockig klingt in diesem Abschnitt das Fallenlassen in einen bestimmten Sound. Da wirken die sich anschließenden Streicher wie dick aufgetragener Balsam. Besänftigend und schön.

Und mit einem jähen Ende, nämlich der Rückkehr zum eingedunkelten mittleren Teil. Dramaturgisch ist die Mitte am stärksten, da sind die Kontraste am tiefsten miteinander verwoben.

Der Track auf der B-Seite ist da in sich geschlossener. Mit den typischen dumpf und trocken rauschigen Bassdrums und Basslines. Und insgesamt dominiert hier die süß schmeckende Wehmut, die so oft bei Mod.Civil durchschimmert. Mit etwas Detroit-Appeal und sich beständig hoch schraubenden Chords.

Zum Schluss hin wirkt die Synthie-Spielerei dann ein wenig wie ein zu langatmiges Gitarrensoli – nur mit anderen Mitteln. Und leider fällt das beiläufige Pfeifen zum Schluss doch sehr nett und gefällig aus. Da geht der deepe Crisp vom Anfang verloren.

Durchwachsen kommt mir da als Resümee zur ersten „Funktionen“-EP in den Sinn. Denn es gibt es eben trotzdem eine Menge dieser wunderbaren Mod.Civil-Momente – gerade auf der A-Seite.

Ortloff Website
Mod.Civil Facebook
Mehr zu Ortloff bei frohfroh
Mehr zu Mod.Civil bei frohfroh

CommentComment

  • Neue Mod.Civil = Neue Ortloff | Riotvan / 29. Juli 2011 / um 20:18
    [...] Mehr Infos zu der Platte und dem Label findet ihr auch auf dem Leipziger Blog Froh Froh. [...]
  • db / 23. März 2011 / um 06:34
    mir gefällt genau das an dieser platte: dass sie sich eben nicht so stark an gängigen mustern orientiert, sondern künstlerisch endlich mal eigene wege geht und nicht so standart-kram wie diese ganzen ornaments/rotary cocktail platten liefert. für mich daher ohne frage die beste mod.civil bisher und die erste von den jungs die ich mir kaufen werde. hoffentlich kann ep #2 dieses level halten.

RelatedRelated

Dispondant „Acid Jazz EP“ (Defrostatica Records)

ReleasesReleases / 20. Dezember 2018 / Kommentare (0)
Zum Ende des Jahres meldet sich Defrostatica nochmal mit einer EP zu Wort.

VEF 137 „VEF Radio“ (Yuyay / PossblThings / R.A.N.D. Muzik)

ReleasesReleases / 10. Dezember 2018 / Kommentare (0)
Nanu, da machen drei Labels gemeinsame Sache – zum Glück, denn sonst würden wir die Synth-Abenteuer von VEF 137 verpassen.

Signalstoerung „S“ (Hymen Records) / „IDR“ (Inner Demons Records)

ReleasesReleases / 05. Dezember 2018 / Kommentare (0)
Kalt, schwerfällig, intensiv: Das Debüt-Album von Signalstoerung ist dieses Jahr erschienen.
zum Seitenanfang scrollen