← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Bay B Kane & XBass „China / Eternity“ (Junglelivity)

26. März 2013 / Kommentare (0)

Neues von Junglelivity. Und wieder eine EP mit dem Londoner Jungle-Helden Bay B Kane und seinem Future Jungle-Sound.

Im letzten Jahr brachten die Ulan Bator-Leute bereits eine Platte von Bay B Kane heraus. Schon da war von Future Jungle die Rede. In einem aktuellen Interview spricht der Londoner noch expliziter darüber. Die Geschwindigkeit rausnehmen, mit anderen Technologien arbeiten.

Vielleicht hängt das Langsamwerden auch mit dem Alter zusammen. Denn einhellig positiv wird die jüngste Entwicklung von Bay B Kane nicht gesehen, wie ein Blick auf sein Facebook-Profil klarmacht. Interessant in diesem Zusammenhang aber auch, was DJ Koze in einem Zeit-Interview meint: „Früher musste alles laut, krachig und radikal sein. Heute erscheint mir gerade das als spießig. Nix als Effektmusik. Ich sehne mich eher nach Essenz.“

Doch die Kids auf dem Dancefloor brauchen auch den Krawall und Neonlight sind nicht ohne Grund so viel unterwegs. Andererseits lässt die ganze Wohlfühl-House-Welle mit Wankelmut und Klangkarussell genauso gut das Gegenteil vermuten. Überall nur noch Liebe und Herzchen.

Aber gut: zwei neue Tracks von Bay B Kane. „China (Masters of Wisdom VIP)“ entstand in Zusammenarbeit mit XBass, „Eternity“ allein. Beide lehnen sich mächtig zurück, schwelgen in der Kontemplation, lassen in den Beats und den Basslines ihre Wurzeln aber eindeutig erkennen. „China“ gefällt mir mit seinem unterschwelligen Drive einen Tick besser. Was bei „Eternity“ auffällt: offenbar schaffen es nur Briten unpeinlich Soul-Vocals einzubinden. Und nur sie trauen sich einfach mal Rihanna zu samplen.

Junglelivity Website
Bay B Kane Facebook
Mehr zu Junglelivity bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.

    Panthera Krause „Genki Girl“ (Riotvan)

    ReleasesReleases / 27. Mai 2019 / Kommentare (0)
    Wenige Wochen vor dem Riotvan-Geburtstag erschien Panthera Krauses „Genki Girl“- EP am 3. Mai auf dem Leipziger Label.

    Review, Review: Tinkah, Relapse, WaqWaq Kingdom und Kontrapunkt

    ReleasesReleases / 27. April 2019 / Kommentare (0)
    Es passiert sehr viel in Leipzig und wir hängen notorisch mit den Reviews hinterher. Einige Veröffentlichungen möchte ich daher im Schnelldurchlauf vorstellen.
    zum Seitenanfang scrollen