← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Duktus „Stick And Move“ (Resistant Mindz)

23. Juli 2013 / Kommentare (0)

Oh, Resistant Mindz wieder. Und wieder diese vertrackte Leichtigkeit. Duktus präsentiert neue Tracks. Auf Kassette.

„Dub Up“ hieß das wunderbar dubbig-schiebende Debüt von Duktus. Rund anderthalb Jahre liegt das zurück. Das „Stick And Move“-Tape ist eigentlich ein Album im Skizzenformat. Leicht ineinander gemixt hat Duktus fünfzehn eigene Tracks zusammengestellt, die perfekt in den Resistant Mindz-Vibe passen.

Und der lebt ja von dem Wagnis eine Ausgeglichenheit zu transportieren, die nie anbiedernd oder fad klingt. Auch Duktus legt sich in den Fluss und lässt sich mitnehmen – oder ist er selbst der Fluss?

Seine instrumentalen HipHop-Beat-Verästelungen bekommen durch die warmflächigen Synth-Chords ein abendliches Schimmern. Manchmal erinnern die Stücke an die skizzierte Poesie von Illustrationen.

Die A-Seite liegt mir einen Tick mehr, vielleicht weil sie etwas spleeniger ist. Aber eigentlich bleibe ich die gesamten 40 Minuten bei Duktus. Wer das Tapedeck längst zur Wertstoffhof gebracht hat, kann auch auf die digitale Variante via Bandcamp zurückgreifen. Ohne Knistern und Seite wechseln dann.

Resistant Mindz Website
Mehr zu Resistant Mindz bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    Ranko „Hedonism“ (Tieffrequent)

    ReleasesReleases / 24. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Ein Sound, der grenzenlos scheint, der keine Linien zieht, wenn keine notwendig sind. Welcome Rankos „Hedonism“.

    Barnt „If She Says She Is A Healer, She Is A Healer“ (Holger Records)

    ReleasesReleases / 22. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Zwei Jahre nachdem Barnt auf Holger „Moonland“ von Dream Weapons geremixed hat, erscheint nun dort eine EP von dem Kölner DJ, Producer und Label-Betreiber.

    Akmê „Connwax 04“ (Connwax Records)

    ReleasesReleases / 05. Februar 2017 / Kommentare (0)
    Mehr als zwei Jahre nach der letzten Platte gab es kürzlich ein neues Lebenszeichen von Connwax. Mit einem Link ins Berliner ://about blank.
    zum Seitenanfang scrollen