← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Christoph
Christoph mag es, wenn es breakig und verspielt klingt. Nicht zu gerade. Als Kid Kozmoe legt er auch auf. Und heimlich produziert er eigene Tracks. Aber pssst.

Tags

Teilen

IIx „Still EP“ (Break The Surface)

26. März 2016 / Kommentare (0)

Das erste Release auf Break The Surface im Jahr 2016 ist eine Überraschung: Nachdem das Label wieder verstärkt den Fokus auf Drum & Bass statt auf Techno und House legte, wird bei der „Still EP“ fast gänzlich auf Beats verzichtet. Eigentlich konsequent, denn damit können DJs selbst entscheiden, mit welchen Patterns die Sounds kombiniert werden.

Dennoch bleibt hier wohl laut Promo-Text Drum & Bass die Grundlage. IIx subtrahiert auf den sieben Tracks einfach die Drums, wodurch das restliche Arrangement stehen bleibt. Heraus kommt, was auf Soundcloud augenzwinkernd mit „Powerambient“ getaggt ist und erstaunlich gut funktioniert. Vor allem zurückhaltendere Stücke wie „Toothless“, „170 Pussy111“ und „651“ ziehen mich in den Bann. Gleichzeitig zeigen Stücke wie „Silver“ und „Broken“ auch, wieviel Bombast und Pathos im Drum & Bass stecken kann.

Aber wer ist überhaupt IIx? Hinter diesem Pseudonym steckt MZE, der bereits auf einigen Veröffentlichung von Alphacut mitgewirkt hat. Und ja, die schroffe, kantige Seite seines Sound fehlt ohne die Drums komplett.

Break The Surface Bandcamp
MZE / IIx Soundcloud
Mehr zu Break The Surface bei frohfroh
Mehr zu MZE bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.

    Panthera Krause „Genki Girl“ (Riotvan)

    ReleasesReleases / 27. Mai 2019 / Kommentare (0)
    Wenige Wochen vor dem Riotvan-Geburtstag erschien Panthera Krauses „Genki Girl“- EP am 3. Mai auf dem Leipziger Label.

    Review, Review: Tinkah, Relapse, WaqWaq Kingdom und Kontrapunkt

    ReleasesReleases / 27. April 2019 / Kommentare (0)
    Es passiert sehr viel in Leipzig und wir hängen notorisch mit den Reviews hinterher. Einige Veröffentlichungen möchte ich daher im Schnelldurchlauf vorstellen.
    zum Seitenanfang scrollen