← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Links

Tags

Teilen

Arpen x Bernhardt x Defence

26. Juni 2016 / Kommentare (0)

Arpen und Bernhardt im Duett – Wahnsinn. Aber wahr. „Defence“ heißt der gemeinsame Song.

Bei Arpen passiert viel über Kollaborationen. Auch wenn seine ursprüngliche Band Mud Muhaka neulich ihre Auflösung bekannt gab, bleibt das Zusammenarbeiten für ihn ein wichtiger Punkt. Zuletzt setzte sich Arpen mit Friederike Bernhardt zusammen.

„Defence“ gilt quasi also Bonus-Track für das im Herbst erscheinende Arpen-Album – veröffentlicht ausschließlich als Live-Video. Zugleich ist es der erste Song, der nach den Arbeiten am kommenden Album entstand, wie Arpen im Analogsoul-Blog erzählt.

Beide treten bei „Defence“ in einen melancholisch eingehüllten Dialog, spartanisch mit zwei Klavieren begleitet. Anziehung und Wegstoßen klingen hier durch, Stille und lauter Ausbruch.

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit von beiden. Für das im Herbst angekündigte Arpen-Album entstand ein weiteres Stück auf dem Friederike Bernhardt zu hören sein wird. Und auf Arpens Tour wird sie als Support bei einigen Konzerten dabei sein.

CommentComment

    RelatedRelated

    Two Play To Play – Auftakt – Interview mit Martin Kohlstedt

    LifeLife / 23. November 2017 / Kommentare (0)
    Klassik und freie Szene, U und E – die neue Reihe „Two Play To Play“ möchte Brücken schlagen und bringt Musiker aus verschiedenen Sphären zusammen. Wir begleiten das Projekt und haben einführend mit Martin Kohlstedt gesprochen.

    Drum and Bass Reloaded

    LifeLife / 17. November 2017 / Kommentare (0)
    Aua Aua Ü30-Partys. Normalerweise gibt es keinen Grund, darüber zu berichten, außer sie entstehen so authentisch aus einer Underground-Szene heraus, wie bei der Drum and Bass Reloaded-Reihe.

    Dissonant Counterpoint – Diana Policarpo

    LifeLife / 08. November 2017 / Kommentare (0)
    Um Kunst geht es bei frohfroh fast nie. Obwohl es durchaus spannende, klangliche Überschneidungen gibt. Beispielsweise bei Diana Policarpo – sie beschäftigt sich in ihrer neuen Ausstellung mit einer hochspannenden, leider verkannten Komponistin, die in Leipzig geboren wurde.
    zum Seitenanfang scrollen