← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Christoph
Christoph mag es, wenn es breakig und verspielt klingt. Nicht zu gerade. Als Kid Kozmoe legt er auch auf. Und heimlich produziert er eigene Tracks. Aber pssst.

Links

Tags

Teilen

MZE „Space Ride EP“ (Break The Surface)

25. November 2016 / Kommentare (0)

2016 scheint ein gutes Jahr für Break The Surface zu sein. Mit der „Space Ride EP“ erscheint dieses Jahr die dritte EP auf dem Label. Natürlich kann das auch mit der Produktivität von MZE zusammenhängen, der scheinbar eine Menge Tracks in letzter Zeit gebastelt hat.

Der Titel beschreibt den Sound der EP passend: Ein abenteuerlicher Ritt durch den Weltraum wird mit den vier Tracks zelebriert. Natürlich ist das ein naheliegendes, manchmal aber auch abgegriffen wirkendes Thema im Drum & Bass. Aber das macht den Sound von MZE nicht weniger interessant. Und dieser ist wieder sehr technoid, ohne dabei in plumpe Rave-Ansagen zu versinken.

Wie MZE hier typische Drum & Bass-Beats verdreht, ohne dabei überfordernd komplex zu werden, ist nicht nur spannend anzuhören, sondern macht auch jede Menge Spaß. Der Opener „Far Beyond“ kommt beispielsweise ohne die typischen Drums aus und ist allein durch seine Percussions ein enorm treibender Track.

„Balls“ überrascht mit bleepigen Techno, der sich dann aber in cleveren Drum-Programming auflöst. Mit „Take Hold“ packt MZE ein schwergewichtigeres Halfstep-Kaliber aus, in dem auch ein paar Jungle-Drums herumhüpfen. Beim „Frog King“-Remix wird es dann doch noch etwas raviger und kann für mich mit den ersten drei Tracks der EP nicht ganz mithalten. Liegt vielleicht an den Melodien, womöglich aber auch an den namensgebenden Sounds.

CommentComment

    RelatedRelated

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.

    Panthera Krause „Genki Girl“ (Riotvan)

    ReleasesReleases / 27. Mai 2019 / Kommentare (0)
    Wenige Wochen vor dem Riotvan-Geburtstag erschien Panthera Krauses „Genki Girl“- EP am 3. Mai auf dem Leipziger Label.

    Review, Review: Tinkah, Relapse, WaqWaq Kingdom und Kontrapunkt

    ReleasesReleases / 27. April 2019 / Kommentare (0)
    Es passiert sehr viel in Leipzig und wir hängen notorisch mit den Reviews hinterher. Einige Veröffentlichungen möchte ich daher im Schnelldurchlauf vorstellen.
    zum Seitenanfang scrollen