← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „Nachti Zwölf Zoll“ (Nachtdigital)

31. Juli 2012 / Kommentare (0)

Letztes Jahr eine 10″, zum 15. Jubiläum eine 12″ – das Nachtdigital hat auch Gefallen am Platten veröffentlichen gefunden.

Es wundert auch kaum – die Kontakte zu guten Künstlern dürften zuhauf vorhanden sein. Wahrscheinlich wären genug Tracks für ein richtiges Label parat. Aber das Nachtdigital ist ein Festival und die bisher zwei Platten ein schönes Gimmick für die Besucher. Waren im letzten Jahr Robag Wruhme & Erobique sowie Map.ache mit ihrer verschwurbelten und deepen Art dabei, geht der Sound der „Nachti Zwölf Zoll“ in eine ganz andere Richtung.

Als ob die Border Community-Zusammenarbeit der vergangenen Jahre noch immer nachhallen würde. Die beiden Italiener von Margot haben auch eine Platte auf dem Londoner Groß-Schwelgerei-Label veröffentlicht – die Referenz ist also da. Ihre Tracks „Dancefloor 118“ und „Sidechain“ klingen rauschvoll, spielerisch und angeraut hoch peitschend. Amtliche Rave-Tracks mit einem kantigen, hoch emotionalisierten Charme. Sie werden am ND-Wochenende auch in Olganitz sein.

Die größere Überraschung ist aber Steffen Bennemann mit seinem „Teufelberg 3“. Nicht nur, weil Tracks von ihm eher selten an die Öffentlichkeit gelangen. Sondern auch, weil er sich mit jedem neuen Track quasi neu erfindet. Klar, sein Koi-Projekt forschte sehr konzentriert im elektronischen Dub.

Doch es liegen Welten zwischen seinem Debüt auf 1Bit Wonder und diesem aktuellen Stück – nebenbei auch über sechs Jahre. Auch er verliert sich im epischen Moment. Langsam gleitend, einen alten fiktiven Science Fiction-Film vertonend. Und auch dem Kraut-Sound sehr verbunden. Toll, dass die Nachtdigital-Platten ebenso Liebhaber-gesteuert sind wie das Line-up.

Die Nachti Zwölf Zoll wird es erstmal nur auf dem Festival geben – mit DIY-Cover-Gestaltungsecke. Die Restexemplare landen dann im ND-Online-Shop sowie dem einen oder anderen Plattenladen. Von Steffen Bennemann kann man ganz aktuell bei der Groove auch einen Podcast-Mix herunterladen. Und Robag Wruhme ist ebenso dabei: Ende August erscheint mit „Olgamikks“ eine Compilation zum 15-jährigen Jubiläum des Nachtdigital. Die volle Packung Glück also.

Nachtdigital Website
Steffen Bennemann Facebook

CommentComment

    RelatedRelated

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.

    Panthera Krause „Genki Girl“ (Riotvan)

    ReleasesReleases / 27. Mai 2019 / Kommentare (0)
    Wenige Wochen vor dem Riotvan-Geburtstag erschien Panthera Krauses „Genki Girl“- EP am 3. Mai auf dem Leipziger Label.

    Review, Review: Tinkah, Relapse, WaqWaq Kingdom und Kontrapunkt

    ReleasesReleases / 27. April 2019 / Kommentare (0)
    Es passiert sehr viel in Leipzig und wir hängen notorisch mit den Reviews hinterher. Einige Veröffentlichungen möchte ich daher im Schnelldurchlauf vorstellen.
    zum Seitenanfang scrollen