← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Teilen

Halbzeit und Ausblick

06. August 2013 / Kommentare (0)

Erste Konzertnamen im Täubchenthal-Programm, Baubeginn im Institut für Zukunft, Schutz für die Distillery – ein kurzer Überblick zwischendurch.

Das Täubchenthal hat sein Außengelände ja bereits zweimal für Open Airs öffnen können. So langsam sickern nun auch die ersten Namen für den kommenden Herbst durch. Besonders der Oktober hat es in sich: Mouse On Mars, Pantha du Prince, DJ Shadow und ein Indoor-Festival mit When Saints Go Machine. Zwischendrin auch Erdmöbel, Puppetmastaz, Käptn Peng und PeterLicht.

Konzert-Entertainment auf hohem Niveau also. Mit bewährten und sicheren Künstlern. Möglicherweise dürfte es mit dem Täubchenthal inbesondere im Konzertbereich Bewegungen in Leipzig geben.

Im Kohlrabizirkus haben die Bauarbeiten derweil erst begonnen. Entkernen für das künftige Institut für Zukunft ist angesagt. Bei der Crowdfunding-Aktion für das Soundsystem sind indes nach zwei Monaten etwas mehr als die Hälfte der 30.000 Euro reingekommen.

Zugegeben: etwas zäh ist das schon, vielleicht weil drei Monate Buzz erzeugen dann doch schwierig ist. Nun bleiben noch rund drei Wochen für den Rest.

Die Liste an Spenden-Gimmicks ist noch einmal gewachsen – vorwiegend um Label-Pakete von Raster Noton, Semantica oder Vault Series. Aber auch die IfZ-Compilation ist nun vollständig mit 20 Tracks. Im November soll die Eröffnungsgala sein. Der Termin ist aber noch offen.

Und von den Neulingen im Club-Geschehen zum Schluss noch zu einem Urgestein: die Distillery hat bekanntlich Sorgen wegen der Bebauungspläne für das neue Viertel hinter dem Bayerischen Bahnhof.

Drei Parteien wollen im Stadtrat nun durchsetzen, dass die derzeitige Location bei den künftigen Planungen und Gesprächen mit der Deutschen Bahn und wahrscheinlich auch den Entwicklern mitbedacht wird.

Was das genau zu bedeuten hat und inwieweit sich daraus ein gewisser Schutz für die Distillery ergibt, bleibt aber noch völlig offen. Anfang September wird aber der Distillery-Film seine Premiere feiern. Zwischen dem 7. und 10. September führt das UT Connewitz den 102-minütigen Film auf.

Täubchenthal Website
Institut für Zukunft Website
Distillery Website

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen