← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Lootbeg „Release Yourself EP“ (Esoulate Music)

28. August 2013 / Kommentare (1)

Schön verpeilt, den Lootbeg. Ich dachte hier kommt sein Debüt, aber nichts da. Da waren schon einige andere EPs vorher.

Seit 2012 veröffentlicht Lootbeg bereits, drei EPs waren es wohl, wenn ich es richtig überblickt habe. Plus einige Remixe und Compilationbeiträge – bei Beatport gibt es einen guten Überblick. Und dann ist noch afin – a friend in need. Eine mittlerweile duchaus bekannte Podcast-Reihe, die er mit kuratiert.

Es sind die House-Neunziger, denen sich Lootbeg am meisten verbunden fühlt. Mit ihren Soul-, Disco- und Acid-Ausläufern. Und mit einer oldschooligen Tonalität, die ja immer wieder Faszinationsreserven wachrütteln kann. Esoulate Music widmet Lootbeg nun eine ganze EP mit fünf Tracks.

Um die Breite scheint es hier zu gehen. „Acd4/303“ steht als Acid-Schieber klassischem House gegenüber, wie er bei „Release Yourself“ und „Without Ur Love“ anklingt. „C78 Interlude“ öffnet zusätzlich einen Electro-Exkurs.

Es ist eine EP, wie sie bestens in den Katalog des Dresdner Labels Uncanny Valley passen würde – historisch beflissen, aber versiert genug, um dem bloßen Kopieren zu entgehen. Da ist auf jeden Fall noch mehr gutes zu erwarten von Lootbeg.

Lootbeg Facebook
Esoulate Music Website
Mehr zu Esoulate Music bei frohfroh

CommentComment

  • oh!henry / 29. August 2013 / um 09:58
    steinstarke EP ! ...und noch ein !

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen