← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Neues auf 45Seven

24. September 2013 / Kommentare (0)

Gleich zwei 7″s hat die Dub-Spielwiese von Alphacut Anfang September rausgelassen. Verpassen sollte man sie nicht.

Seit über einem Jahr gibt es 457, das 7″-Label von LXC und Dubmonger alias Morphy. Und zum Dub gehören bekanntlich die Versions. Logisch, dass da auch 457 keinen Bogen drum herum macht.

„Dread This Land“ von der ersten Single wurden in zwei spannenden Konstellationen neu interpretiert. Spannend deshalb, weil sich LXC sowohl mit dem einen als auch dem anderen Part des ursprünglichen Teams zusammengesetzt hat.

So entstand eine rhythmisch dichte und rastlose Version mit Dubmonger sowie eine gedehnter und vertrackter wirkende mit The Untouchables. Bei der Grundlage könnte es wahrscheinlich noch hundert weitere Versionen geben, ohne dass die Wirkung nachlässt.

Die zweite 7″ überlässt King Fifi zwei A-Seiten. Kein neues Gesicht für 457, steckt doch Flatliners aus Istanbul dahinter. Und sein „Oh Baby“ klingt nach großem Hit-Potential, mit durchdringender Bassline und perkussiv angefeuertem Beat.

„The Riddim“ nimmt sich da stärker zurück. Keine Ahnung, was die Roots-Dub-Nerds dazu sagen. Aber der 457-Sound kommt mir auf unanbiedernde Weise aufrichtig vor.

45Seven Website
Mehr zu 45Seven bei frohfroh
Mehr zu LXC bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen