← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Detlef „Daxx EP“ (Moon Harbour Recordings)

06. Dezember 2013 / Kommentare (0)

Wer ist Detlef? Ein Grieche mit einigen EPs auf Material Series und Trapez. Nun auch bei Moon Harbour.

Ich kannte nichts vorher von ihm, insofern kann es keine Vergleiche geben. Die drei Tracks hier passen aber zu Moon Harbour, wobei mit „Cold Romance“ doch ein unangenehm hohes Schunkel-Niveau erreicht wird. Oder versteckt sich dahinter ein Hauch griechischer Folklore? Es kommt dem gebügelten, mit seichten Instrumenten orchestriertem House sehr nahe, wie er von Labels wie Kallias gepusht wird. Das ist schon neues Terrain für Moon Harbour.

Bei „Daxx“ und „Symphony“ ist der Sound wieder näher an der Label-Linie, wobei letzteres mit seinem überaus smarten Vocal wirklich gefällt. Keine Ahnung, warum. Vielleicht, weil es so unverfälscht nach Pop klingt, zumal der musikalische Rahmen hier auch von einer gut ausbalancierten Deepness geprägt ist. Das Vocal wirkt darin nicht wie irgendein beiläufig eingestreuter Schnipsel.

Wie bei Steve Lawlers Edit zu „What Id Duz“ etwa, der sich auch auf der „Daxx EP“ findet. Auch wenn das Sample so klassisch nach House klingt, dass es schon wieder in den aufgeräumt deepen Rahmen passt.

Moon Harbour Recordings Website
Mehr zu Moon Harbour bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen