← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Musik ausgestellt

10. Juli 2009 / Kommentare (0)

Schallplatten sind toll. Noch toller wird es, wenn sie in einer schönen Hülle stecken. Für Kann Records hat die Illustratorin Iska Kaek eine eigene Bildsprache erfunden, die nun in dem Galerie-/Magazin-Shop MZIN ausgestellt werden.

Gleich die erste Platte von Kann Records gefiel nicht nur durch ihre sechs Tracks, sondern auch durch die Gestaltung. Franziska Kempiak alias Iska Kaek hat im Rahmen ihres Diploms ein Erscheinungsbild für das Label geschaffen, das mit seiner Farbigkeit und abstrakten Illustrationen beim Plattensuchen sofort ins Auge fallen dürfte. Der Stil bleibt, aber mit jeder neuen Platte entsteht auch ein neues Label-Etikett.

Zusammen mit Rufus Horn wurden diese abstrakten Gebilde nun vom Zweidimensionalen ins Dreidimensionale übertragen – in Form von Installationen. Es geht um „eine kosmo-archeologische Entdeckung der vierten Art“, heißt es im Info-Text. Vom 11. Juli bis zum 14. August ist die Ausstellung „Kann Komet KN402“in dem Magazin-Shop MZIN in der Paul-Gruner-Straße 64 zu sehen.

Kann Records Website
Iska Kaek Website
MZIN Website

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen