← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „Ov3r Contruct10n Vol. 2“ (Alphacut Records)

21. März 2014 / Kommentare (0)

Oh, da hat es etwas länger gedauert mit dem zweiten Teil der 10-Jahres-Remix-Trilogie von Alphacut Records. Jubiläumskater oder wie?

Zur Erinnerung: im letzten Jahr konnte LXCs Label groß feiern, 10 Jahre Bestehen, riesige Party, viele Props via frohfroh und die Ankündigung einer Trilogie mit drei 10“-Platten, die sich noch einmal quer durch den Labelkatalog remixen. Alles innerhalb der Familie.

„Vol. 2“ pickt sich ein Jahr danach zwei Stücke von den Katalognummern 19 und 22 heraus und lässt sie von Martsman und Phuture-T neu betonen. Super spannend hat sich dabei „Hollow“ entwickelt. Phuture-T lässt das Original von Trisector & Creep fast identisch beginnen, zerpflückt es aber zur Mitte hin einmal komplett. Dadurch bekommt es an manchen Stellen einen gewissen Free Jazz-Appeal, der sich zum Schluss raus immer wieder mit den Originalsounds duelliert.

Die ursprüngliche „Apathetic Vibe“-Version von Abstracts Elements ist ein reduziertes, filigran nickendes Drum’n’Bass-Stück. Martsman dubbt es merklich ein, mit einem sich viel Zeit nehmenden Intro und einem verwinkelt schleppenden Vibe. Mit diesem Remix kommt das Stück dem im Titel verlautbarten apathischen Drive deutlich näher.

Zwei sehr schön abgestimmte neue Versionen insgesamt. Die Alphacut-Hardfacts zum Schluss: 303 Exemplare gibt es von der Platte, 51 davon supergelb. Außerdem finden sich in den Rillen erneut acht Locked Grooves.

Alphacut Records Website
Mehr zu Alphacut Records bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen