← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Timoka „Tulgey“ (Holger Records)

22. September 2014 / Kommentare (2)

Heute ist Timoka-Tag. Das heißt: es wird musikalisch keinen besseren Tag mehr in dieser Woche geben.

Ja, die Euphorie trägt seltsame Blüten. Doch irgendwie muss ich die Freude über die neue Timoka-EP kanalisieren. Timoka, das ist ein Baseler Künstler, der einige Zeit an der Leipziger HGB verbrachte und dort die Holger-Gang kennenlernte. Steffen Bennemann erzählte neulich davon auf Ransom Note.

Für das Label liefert er nicht nur eine der spannendsten Tracks – zusammen mit Reymund Schröder ist er auch für die Holger-Plattencover verantwortlich. Im letzten Winter debütierte Timoka dort und schon damals fiel sein erfrischend offenherziger Umgang mit elektronischer Musik auf. Zwischenzeitlich remixte er das Webermichelson-Album und legt mit „Tulgey“ nun ein eigenes Mini-Album nach.

Und es zeigt in elf Stücken, dass der Timoka-Kosmos weit größer ist als es nach „Waters“ zu erahnen war. Electronica ist dabei nicht einfach Electronica, House nicht einfach House. Bei Timoka verwischen die Genre-Erwartungen mit gleichermaßen narrativ-bildlich und ironisch-verspielt klingenden Sounds.

Stilistisch unbeirrt und vom Erwartbaren entrückt, ein Andersklingenwollen ohne Krampf. Dabei sehr fokussiert auf eine hohe Musikalität mit vielen geschichteten Harmonie-Bögen und Samples. Da ist manchmal in anderthalb Minunten alles gesagt.

Der Dancefloor bekommt mit „In A Box“, „Sundowner“ und „Borogoves“ viel Eigensinn um die Ohren. Dieses Neben-der-Spur-agieren und die musikalische Unbefangenheit üben die größte Faszination beim Hören der Stücke aus. Mehr Timoka-Tage, bitte.

Nachtrag

Es gibt noch eine Studiobearbeitung von einer Konzertsession in Basel. Zum Herunterladen. Und zum Runterkommen.

Holger Records Website
Kilchhofer Website
Mehr zu Holger Records bei frohfroh

CommentComment

  • ila / 23. September 2014 / um 08:42
    ja.
    (weber-eins hatte auch schon nen tp gebäude auf der hülle)
  • Christian / 22. September 2014 / um 18:26
    Ganz wunderbare Platte! Ist das Gebäude auf dem Cover das Real Great Northern Hotel?

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen