← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „O*RS 2300“ (O*RS)

25. Februar 2015 / Kommentare (0)

Bei O*RS ist gerade ordentlich Trubel – parallel zur OverDubClub-Kampagne kam gerade eine neue Mini-Compilation heraus.

Die Nummer „2300“ ist dies mittlerweile. Und sie zeigt, wie sehr Filburts Netzwerk in den vergangenen Jahren gereift ist. Denn mit Matt Flores und Yannick Labbé von Trickski sind zwei überregional geschätzte Größen des „älteren“ Deep House auf der Compilation.

Besonders einnehmend der poppige Marimba-House von Matt Flores. Eingesüßte Melancholie mit großem, ganz unklebrigem Hit-Potential. Yannick Labbé steht da mit mehr Zurückhaltung und Aufgeräumtheit. Schön warm, schön solide.

Aber direkt neben einem Track wie „Like A Dornow“ des Dresdners Scherbe bekommt er auch etwas Behäbiges. Wieder kickt Scherbe nämlich mit seinem rumpelig-verspielten House, mit breakiger Bassdrum, mit Dissonanzen und angeteastem Funk. Ein stetig wachsender Held des Abwegigen.

Dubson bietet klanglich genau das Gegenteil – obwohl auch seine Beats eher breakig als gerade sind. Doch die deep flackernden Chords mit einer alles flutenden Bassline und jener tollen UK-Lässigkeit, die es schafft, mühelos zwischen den Genres zu switchen, ist einfach komplett woanders unterwegs.

Bei der Vinyl-Auflage gibt es wieder eine Sonderedition mit 50 Exemplaren, denen jeweils ein einmalig gedruckter Polaroiddruck beiliegt. Am kommenden Freitag sind sie alle als Gesamtkunstwerk im mzin-Laden zu sehen. Danach verstreut in alle Richtungen.

O*RS Bandcamp
Mehr zu O*RS bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen