← ZurückPeoplePeople

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Ostwärts

21. Oktober 2009 / Kommentare (1)

Analogsoul ist wohl das einzige Label in Leipzig mit einem eigenen Laden. Trotz des kleinen Budgets lassen sich die Macher aber nicht von ihren großen Ambitionen abbringen. Aktuell schicken sie Klinke auf Cinch mit Ian Simmonds am Mikrofon auf Tour nach Osteuropa.

Es ist eines der letzten noch aktiven Netlabels der Stadt, daneben erscheinen aber auch aufwändig gestaltete CD-R-Auflagen. Künstlerisches Freispiel unter Non-Profit-Bedingungen, dies lebt das Leipziger Label Analogsoul. An anderer Stelle wird dies noch ausführlicher ein Thema bei frohfroh sein.

Interessanter für den Moment ist die Jenaer Band Klinke auf Cinch, der sich Ian Simmonds als Sänger mit angeschlossen hat. Nach seinem fulminanten Album „The Burgenland Dubs“ auf Musik Krause verwurzelt er sich scheinbar immer mehr in seiner thüringischen Wahlheimat. Klinke auf Cinch gab es aber schon vor Ian Simmonds. Live-Elektronik mit Trompete und Gesang wollen die beiden Hauptköpfe dahinter Clemens Kynast und Lutz Hartmann in neuen Einklang bringen. Angeblich verirrte sich Ian Simmonds dann irgendwann zufällig in den Klinke auf Cinch-Proberaum und war geflasht. Bislang gibt es ein Album, eine Vinyl-EP ist soeben erschienen.

Vom 23.10. – 01.11. begibt sich die Band auf eine selbst organisierte Tour durch Polen, die Tschechische Republik, Slowenien, Kroatien und Ungarn. Angesteuert werden dort Galerien, Bars und Clubs, gespielt wird ohne Gage. Das Projekt ist mehr als interkulturelles Projekt gedacht, bei dem die dortigen Szenen kennengelernt werden und neue Kontakte zwischen „altem “ und „neuem“ Europa geknüpft werden sollen.

„Wir wollen uns ansehen, wie Kultur in Osteuropa funktioniert, wie mit Leidenschaft und persönlichem Einsatz Projekte realisiert werden, die vollkommen ohne finanziellen Background auskommen, die nur vom Aktionismus der Menschen vor Ort leben“, heißt es in der Projektvorstellung. Durch Spenden wurde übrigens ein Tourbus organisiert, teilweise konnte auch eine kleine CD-Auflage darüber realisiert werden.

Die Tour startet in der Galerie KUB in Leipzig und läuft über:

23. OktoberLeipzig
24. OktoberPrag
25. OktoberBudapest
26. OktoberBudapest
28. OktoberBratislava
29. OktoberLjubljana
30. OktoberMaribor
31. OktoberBrno
01. NovemberJena

 

Analogsoul Website
Klinke auf Cinch Website

CommentComment

  • andreas / 21. Oktober 2009 / um 18:46
    wir posten übrigens täglich updates von der osteuropa-tour auf unserem blog http://blog.analogsoul.de

    wer also hören, sehen und lesen will, was ian un die boyz so machen: einfach rüberschauen.

    gruß,

    a.

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen