← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Markus Masuhr „The Trepidation Lack Depth“ (Pragmat)

14. April 2016 / Kommentare (0)

Ok, das hier hätte schon längst mit erwähnt sein müssen – Markus Mashur hat ein neues, sehr einnehmend-düsteres Album.

Unterkühlt und dystopisch war Markus Masuhrs Techno-Sound in letzter Zeit öfter. Bei seinem Album „The Trepidation Lack Depth“ mündeten die offenen Sessions jedoch in eine experimentellere Richtung. Bassdrums und schnelle hypnotische Schleifen für den Dancefloor spielen da nur eine untergeordnete Rolle.

Markus Masuhr bewegt sich mit den acht Tracks eher ins Avantgarde. Mit einer kompletten Öffnung der Strukturen, ästhetisch in leeren, ausgekühlten und ruinösen Industriehallen verortet. Wie klangliche Stillleben aus einem unwirtlichen Sperrgebiet wirken Tracks wie „A Mere Formality“, „To Be In Abeyance“, „Rough Bindweed“ und „Grey Calmness“.Sie umrahmen den mittleren Teil des Albums, der aus vier rhythmischeren Tracks besteht, ohne den dystopischen Rahmen zu verlassen. Die präzisen Verknüpfungen der Basslines und Bassdrums rufen bei mir schnell Assoziationen zum digital-signalhaften Sound vieler Raster-Noton-Acts hervor. Nur das es Markus Masuhr wesentlich rougher und weniger cleaner angeht. Aber er erzeugt hier eine ähnlich springende Dynamik mitten in einem elektrischen Spannungsfeld.

„The Trepidation Lack Depth“ ist ein tiefgehendes, durchaus verstörendes Artist-Listening-Album, das Markus Masuhrs Sound um eine großartige Facette erweitert. Der CD im Vinyl-Look liegt übrigens wieder ein Bild bei – und passenderweise mit einer Aufnahme aus einer leerstehenden Fabrik.

Pragmat Facebook
Markus Masuhr Facebook
Mehr zu Pragmat bei frohfroh
Mehr zu Markus Masuhr bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    Nachtdigital MINT Vinyl-Compilation

    ReleasesReleases / 21. August 2019 / Kommentare (0)
    Gute Nacht Nachti. Der emotionalen Tragweite des letzten Nachtdigital-Festivals steht auch die Compilation um nichts nach.

    Release, Release: Kontakt.001

    ReleasesReleases / 03. Juli 2019 / Kommentare (0)
    "We believe in sounds. In noise. And in life" - mit Kontakt. (Kontaktpunkt) ist letztes Jahr ein neues Label in Leipzig geboren und nach drei Digitalreleases gibt es nun die erste Platte zu hören.

    Inter Gritty „Laponia Space Project“ (Controlled Violence)

    ReleasesReleases / 20. Juni 2019 / Kommentare (0)
    Am 14.06. erschien die Laponia Space Project EP auf dem in Leipzig und Melbourne ansässigen Label Controlled Violence. Künstler Inter Gritty reflektiert seine Herkunft mit klangbildlichen Eindrücken aus der schwedischen Landschaft.
    zum Seitenanfang scrollen