← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Limousine Rot „Stadtwechsel“ (Tetmusik)

01. Dezember 2009 / Kommentare (0)

Polarisieren, ohne dass es zur Plattitüde verkommt. Kein leichtes Unterfangen. Dem Duo Limousine Rot gelingt das Polarisieren auf hohem und durchaus unprätentiösem Niveau.

Im Club mit Lyrik anzufangen, noch dazu deutschsprachiger, dürfte eine Menge Skepsis hervorrufen – an allen Fronten. Zu unpassend, zu pathetisch, zu überambitioniert. Tech und Puma von Limousine Rot klingen mit ihren Tracks aber keineswegs so, als wollten sie sich mit allen Mitteln gegen die musikalischen und clubkulturellen Konventionen aufbäumen. In fast naiver Unbeirrtheit und Gelassenheit nehmen sie das Wagnis einfach auf sich.

Schon mit ihrer Vorgängerband Süßwasserpolypen waren sie auf dünnem Eis unterwegs. Limousine Rot ist noch eine Spur geradliniger, musikalisch geerdet im düster gehaltenen Tech-House, angereichert um einige Electro- und Rave-Querverweise. Allein dies böte genug Stoff zum Polarisieren. Denn puristisch wird hier nicht mit Genres umgegangen. Erstaunlich ist in jedem Fall aber die Versiertheit in den Arrangements und Sounds, auch wenn manches hölzern und zu ravig klingt.

Pumas Gesang und seine Texte werden definitiv mehr spalten. Es ist leider auch nicht leicht mit deutscher Sprache lässig zu wirken. Jedes Wort steht bedeutungsschwer im Raum, bekommt eine herausgehobene Präsenz mit scharfen Kanten. Hinzu kommt, dass Puma keine süß-melancholische Lyrik raussäuselt, es ist trotz der einfachen Sprache vertrackt-kritisch, ebenso eingedunkelt und unterkühlt vorgetragen wie die Musik.

Was macht Limousine Rot aber so anziehend? Die Konsequenz mit der sie vorgehen und sich allen Szene-No-Gos lossagen. Und letztendlich auch die Eingängigkeit ihrer Tracks. Es steckt viel Pop-Appeal und Musikalität in den Stücken der dritten EP „Stadtwechsel“, die zwischen verschiedenen Städten entstanden und die digital sowie auf CD-R veröffentlicht wird. Und dass übrigens bei Tetmusik, einem jungen Digital-Label aus Leipzig, das stilistisch auch offen in Richtung Indie scheint. Ein Stück der EP gibt es auf der Limousine Rot-Website übrigens zum freien Download.

Limousine Rot Website
Tetmusik Website

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen