← ZurückTalkTalk

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Links

Tags

Teilen

Talk Talk – Wie man das Berghain-Closing spielt – Vincent Neumann

21. Juli 2016 / Kommentare (2)

Bevor demnächst unser erstes Video-Feature kommt, haben wir uns spontan eine neue Reihe ausgedacht: Talk Talk – unser Interview-Podcast.

Kathi hatte die Idee. Klar, als Sputnik-Moderatorin hat sie regelmäßig mit Interviews zu tun. Und auch ich hab durchaus Lust darauf, Interviews mal nicht abzutippen, sondern als Tondokument stehen zu lassen. Wir werden uns also reinteilen.

Unsere Talk Talk-Reihe soll sich immer mit einem, durchaus universelleren oder unterhaltsameren Thema beschäftigen, die Antworten kommen von einem Experten bzw. einer Expertin dazu. Alles nicht länger als 25 Minuten.

Für den Start haben wir Distillery-Resident Vincent Neumann gefragt, wie es sich eigentlich anfühlt das Berghain-Closing zu spielen. Anfang Juni wurde er dazu eingeladen und spielte zehn Stunden lang. Hört selbst und sagt uns, wie ihr es findet.

Der Intro-Track der Reihe kommt übrigens von unserem Christoph alias Kid Kozmoe.

CommentComment

  • Talk Talk mit Vincent Neumann | Ashore / 02. August 2016 / um 17:48
    […] und Kulturbereich – so einige Podcast-Reihen lieb gewonnen. So nun auch die neue Reihe „Talk Talk“ des Leipziger Blogs FrohFroh. In der ersten, knapp 24-minütigen Folge spricht Kathi Groll […]
  • Rocco / 22. Juli 2016 / um 22:24
    schöne, ehrliche Sache.

RelatedRelated

Talk Talk – Warum wir ein Printmagazin machen

TalkTalk / 20. August 2019 / Kommentare (0)
In der neuen Ausgabe Talk Talk sprechen wir ganz unverblümt über uns selbst - und unser Printmagazin.

Krätze von Yannick Labbé (O*rs)

TalkTalk / 10. August 2019 / Kommentare (0)
Kathis neuer Talk Talk - Podcast ist da! Dieses Mal mit Yannick Labbé (O*rs).

Talk Talk – Die Preispolitik bei Festivals

TalkTalk / 02. August 2019 / Kommentare (0)
"Zu teuer!" lesen Festivalmacher*innen gleich nach "Wo gibt’s das Timetable?" in sozialen Netzwerken oft. Sehr oft. Ignorieren oder argumentieren? Kathi sprach mit Martin vom TH!NK? Festival darüber.
zum Seitenanfang scrollen