← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Markus Schatz „Drippin“ (Cargo Edition)

10. Dezember 2009 / Kommentare (0)

Ein neues Gesicht bei Cargo Edition, und zwar ein Urgestein der Berliner Techno- und House-Szene. Markus Schatz ist als DJ fast von Anfang dabei, seit fünf Jahren produziert er auch. Doch als Solo-Künstler emanzipiert er sich jetzt erst.

Bisher war Markus Schatz eher in Zusammenarbeit mit anderen Producern in Erscheinung getreten, mit Tom Clark von Highgrade Records beispielsweise. Als Solo-Act scheint er sich aber erst jetzt langsam vorzutasten. Insofern ist seine EP auf Cargo Edition ein weiterer Schritt dahin.

Die drei Tracks klingen wie eine Werkschau, über die Bandbreite, die Markus Schatz abdecken mag. „Drippin“ ist sehr extrovertiert und mit ein wenig spielerischem Glamour und Oldschool-Appeal verziert. „Flippin“ ist dagegen ordentlich auf die Mütze – sehr reduziert in seinen Elementen, mit einem massiv rollenden Bass und auf ungewohnt deutliche Weise maskulin und körperlich.

„Restart“ kehrt dann noch die deepe Seite von Markus Schatz heraus, es ist der angenehmste und ausgeglichenste Track dieser EP. Alles ist sehr funktional und klar. Cargo Edition ist von seinem ursprünglich intendierten Weg der Experimentierfreude etwas abgekommen, wie es scheint. Nachvollziehbar und schade zugleich.

Markus Schatz Myspace
Cargo Edition Website
Mehr zu Cargo Edition auf frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen