← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Christoph
Christoph mag es, wenn es breakig und verspielt klingt. Nicht zu gerade. Als Kid Kozmoe legt er auch auf. Und heimlich produziert er eigene Tracks. Aber pssst.

Links

Tags

Teilen

V.A. „Halftime Schmoosteps EP“ & E3 „Higher Science / Trouble“

29. Oktober 2016 / Kommentare (0)

Business as usual: Wieder eine neue 12″ auf Alphacut mit vier Tracks diverser Halfstep-Frickler – wieder eine 7″ auf 45Seven mit zwei dubbigen Uptempo-Tracks. Ja, man kann schnell den Überblick über den Output beider Labels verlieren, treten doch schon rein optisch die einzelnen Artists und ihre Tracks hinter dem Reihen-Konzept zurück. Nicht nur das: Im Grunde prägen nur wenige Leipziger Labels ein so einheitliches Klangbild durch ihre Track-Auswahl wie Alphcaut und 45Seven. Aber vielleicht ist es auch die hohe Anzahl an Platten, die diesen Eindruck stützt.

Nun erscheint also die sechste Platte der dritten Welle auf Alphacut. Verwirrt? Ein Blick auf Discogs zeigt, dass ähnlich wie bei Comic- oder TV-Serien die Katalog-Nummerierung in einzelnen Staffeln aufbereitet wird. Das macht das Zählen gleich viel praktischer.

Wie der Titel „Halftime Schmoosteps EP“ schon verrät, spielen die vier Stücke wieder mit halbierten Drum & Bass-Grooves. Dominic Ridgway nimmt mit „Hydrocele“ dabei – ohne jede Brachialität – gleich richtig Fahrt auf und liefert die einprägsamsten Melodien der Compilation. Mit dem angezerrten Bass in „Wildfire“ von Out Of Fuel wird es gleich viel dunkler. Besonders ab der Mitte öffnet sich hier Raum für einen hypnotisierenden Groove. Geradliniger und aufgeräumter wirkt dagegen „Step In Line“ von Elemental, während Material mit „16 Tons Dub“ wieder den Bogen zum Dub und damit auch zu 45Seven spannt.acr3006_cover_front457_16

Die sechzehnte 7″ wird diesmal von E3 bespielt, der mit seinem eigenen Label ZamZam Sounds in Portland ein ganz ähnliches Konzept wie 45Seven fährt (und sogar noch mehr Singles veröffentlicht). Orientalische Samples durchziehen das stark verhallte „Higher Science“ auf der A-Seite.

Auf der zweiten Seite umrahmen die Reggae-Versatzstücke die prägnante Bassline von „Trouble“. Zwei sehr deepe und im Vergleich zur Alphacut-EP im Zeitlupen-Tempo rockende Stücke.

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen