← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Marko Fürstenberg „New World EP“ (Ornaments)

09. Juni 2010 / Kommentare (0)

Das Berliner Label Ornaments setzt voll auf die Sammelleidenschaft. Farbig marmorierte Vinyl-EPs, schlicht gelabelt und voller Deepness. Da passt Marko Fürstenberg gut rein, der auf seiner neuen EP seinen Sound weiter verfeinert.

Der Name der EP lässt Neues vermuten. Doch eigentlich bleibt alles beim Alten. Deep nach vorn treibender Dub-Techno mit weich abgefederten Beats und mäandernden Dub-Wolken. Marko Fürstenberg bleibt konsequent und überrascht damit wenig. Das könnte man ihm ankreiden. Doch irgendwie hat er seine Mitte scheinbar gefunden. Und so geht es eher um eine stete Verfeinerung als um große Stil-Sprünge. Und Verfeinerung heißt bei Marko Fürstenberg, dass die Sounds immer weicher klingen.

„Time Change“ und „Renewall“ sind auch ziemlich nah beieinander. Die A-Seite zieht etwas straighter und steigert sich stärker zu einem Peak, die B dagegen ist etwas düsterer und zugleich melodiöser ab der zweiten Hälfte. Gerade dieser Teil mit dem Wechsel zwischen Harmonischen und Dissonanten ist für mich der Spannendste auf der ganzen EP.

Ornaments Website
Marko Fürstenberg Myspace
Mehr zu Marko Fürstenberg auf frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen