← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Teilen

Analoger Medienzuwachs

03. November 2010 / Kommentare (5)

Bestimmt erinnert sich der ein oder andere noch an das Repertoire – ein kleines Faltmagazin für „kantige Musik in 0341“. Ich selbst hüte auch noch ein oder zwei Exemplare wie einen kleinen Schatz bei mir. Jetzt wird an diese Tradition angeknüpft.

Gestern war von der Überraschung bereits bei itsyours zu lesen: Paperclip geht in diesem November erstmals offline. Ja, richtig gelesen. Es geht mal nicht um ein neues Online-Magazin, sondern um etwas Ausdrucktes. Um ein Medium 1.0, um „2 Bytes analoge Musikvermittlung“, wie es im Untertitel heißt. Herausgegeben werden soll Paperclip künftig einmal monatlich von Lowcut, Sunliq und sH1. Und es wird sich ganz offen an die Repertoire-Tradition angelehnt. Party-, Radio- und Konzert-Termine sowie Plattenrezensionen und Interviews aus der Leipziger Musik- und Clubszene. Also ähnlich frohfroh, nur eben handfester.

Die erste Ausgabe wurde 200mal gedruckt – im Copy-Shop am Rossplatz. Anschließend faltete das Paperclip-Trio die beidseitig in Schwarz-Weiß bedruckten A4-Letter einzeln zusammen und befestigte sie mit einer Büroklammer. Genau an der November-Stelle im Druck. Das ist liebevolle Perfektion mit DIY-Charakter. Ein Großteil liegt nun in Kneipen, Spätis und anderen szeneaffinen Geschäften des Südens und kreativen Westens von Leipzig aus. Die Idee kam den Dreien übrigens auf der Autobahn von Halle nach Leipzig.

Ein Fanzine im klassischen Sinne soll es nicht sein, zumindest nicht fokussiert auf eine eng abgesteckte musikalische Nische. Zwar sei das Debüt recht Drum’n’Bass-dominiert mit einem DJ Booga-Interview und einer Alphacut-Besprechung, aber schon in der Dezember-Ausgabe stehen Praezisa Rapid 3000 sowie Rezensionen zur deren erster offizieller Platte und der neuen Mancha Recordings-Platte auf dem Plan.

We like it!

CommentComment

  • Jens / 04. November 2010 / um 11:06
    Oh Oh, klingt frohfroh nach Teen-Blog? ;-)
  • add.tion / 03. November 2010 / um 22:58
    jetzt wollt möglichst überlegen und im stile der fleißigen teen-blogger schreiben und??? es wird nicht verstanden...für unsere alte schule in tradition des herrn duden: herz herz herz (in hoffnung einer besseren verständigung)
  • Jens / 03. November 2010 / um 16:56
    Äh?
  • add.ition / 03. November 2010 / um 16:47
    um in virtueller lautsprache zu sprechen: <3 <3 <3
  • iska / 03. November 2010 / um 13:42
    TOLL!

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen