← ZurückLifeLife

Autor/-in

Amy
"Zwischen Breaks und Party pur mit Schirmchen im Drink". Amy Woyth alias ttyfal glüht für geile Partys, spannende Künstler*innen und gute Musik. Und schreibt auch gerne drüber.

Teilen

Trinken für Support: DÜSEN

02. Juli 2020 / Kommentare (1)

Mit DÜSEN könnt ihr nicht nur euren Bierdurst stillen, sondern auch Leipziger Clubs unterstützen. Wir stellen das Konzept hinter dem Pils vor.

In der Krise lief es für so ziemlich alle, Bars inklusive, ziemlich beschissen. So wurde ursprünglich das Solipils, jetzt DÜSEN, geboren: „Das gute Bier für schlechte Zeiten“.

„Irgendwo brennt’s ja immer“

Mit DÜSEN konnten bisher das Peter K, das sowiewir, das Links Neben Der Tanke, das Helmut und das LIQWE erfolgreich unterstützt werden. Das Bier wurde durch eine Gruppe von 8-10 Leipziger*innen während der Coronakrise ins Leben gerufen.

Mittlerweile durften die Bars unter Hygienevorschriften nach und nach öffnen, doch der Schuh drückt an anderen, kulturellen Stellen noch immer. Der Fokus liegt für das DÜSEN-Bier deshalb nicht mehr auf Bars, sondern auf Clubs.

Mit Kooperationen in Leipzig und Hamburg, einerseits mit dem LiveKommbinat Leipzig e.V. und andererseits mit dem Clubkombinat Hamburg e.V., geht es am 03. Juli mit der zweiten Phase des solidarischen Biers weiter. In beiden Städten ist das Prinzip ähnlich: die Vereine repräsentieren Clubs und Livespielstätten und verwalten erst einmal alle Spendeneinnahmen, bis sie wieder öffnen können.

Im Falle von Leipzig sind das insgesamt 11 Locations, an die die Spenden verteilt werden können. Eine Flasche DÜSEN beinhaltet 330ml Pils, davon gelten 30 Cent als Spende. Warum? Das ist dem Steuerrecht geschuldet. Aber – pro Kasten à 24 Flaschen sind das immerhin 7,20 Euro, die an euren Lieblingsclub gehen. 

Wie der restliche Preis zusammenkommt, wird transparent auf ihrer Website (siehe unten) aufgeschlüsselt. Das Bier wird in der Schlossbrauerei Rheder bei Paderborn frisch gebraut, abgefüllt, verkront und etikettiert. „Die ehemalige Dampfbrauerei ist seit vier Jahren wieder im Eigenbesitz und unabhängig von Großkonzernen,“ schreibt die DÜSEN-Crew.

Kaufen, kaufen, kaufen

Vorerst könnt ihr das Bier online bestellen – auf trink-duesen.de. Das Ganze geht diesen Freitag los. Das Bier wird innerhalb von Leipzig an eure Haustüren geliefert, wenn ihr bis 14 Uhr bestellt, dann sogar noch am selben Tag.

Ihr könnt auswählen, ob ihr das Geld an das LiveKommbinat spenden wollt, die die Einnahmen dann fair verteilen, oder direkt euren Lieblingsclub auswählen. Alle Infos gibt es auf der Website.

Ob es das Bier auch bald in den Clubs und Spielstätten unserer Stadt persönlich zu kaufen gibt, ist noch unklar. Um bei allen Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir euch, @trinkduesen auf Instagram zu folgen. Prost!

CommentComment

  • Flo / 03. Juli 2020 / um 17:04
    Die Verknüpfung von Konsum und Charity halte ich für bedenklich. So lässt sich natürlich prima die Verantwortung abstreifen und weiter seinem Hedonismus nachgehen. Klar. Also der Aufruf: Kaufen kaufen, kaufen! Damit lösen sich bestimmt alle Probleme in Luft auf. Und mein Gewissen ist rein.

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen