← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Track-Premiere: Mary Yalex „Sunday Morning Jam“ (GLYK)

07. Oktober 2021 / Kommentare (0)

Dj Balduins Label GLYK ist zurück – mit einer neuen Compilation. Wir präsentieren vorab einen Track daraus.

Wer es bisher verpasst hat: GLYK ist eines dieser wunderbaren Labels, die sich musikalisch schwer fassen lassen. Eine feste Genre-Richtung? Nope. Stattdessen lotet Label-Betreiber Dj Balduin immer wieder neue Sphären aus – zwischen dreamy und trippy House bis zu avantgarden Jazz-Sessions und experimentiellen Soundscapes.

Auch „Alternity“ – die neue Compilation – lebt von dieser Open-Mindness. Einerseits ist die Leidenschaft für den Dancefloor spürbar, andererseits gibt es viel Raum für Sounds abseits der Club-Konventionen.

Mary Yalex verbindet beide Welten. Ihr „Sunday Morning Jam“ verwebt hell-schimmernde und warm-schwebende Ambient-Chords mit einem entspannten und subtilen House-Beat. Sunday Morning eben. Wir freuen uns sehr, diesen Track vorab als Premiere präsentieren zu dürfen:

Nächsten Freitag (15.10.2021) erscheint dann „Alternity“ auf Vinyl und in digital. Für die House-Lover gibt es darauf noch einen weiteren sehr schönen Track von A-Trics. Ebenso spannend sind die fünf weiteren Stücke – besonders „Rodenbach“ von Philipp Weiss und „Three Years Later“ mit ihren verschiedenen Facetten einer kontemplativ-nächtlichen Atmosphäre. Avantgarde-Fans sollten unbedingt bei Katherine Trimble und Man Rei reinskippen.

Wo ich grad bei GLYK bin: Bitte checkt auch das Tape von John D. Murphy. Es kam im Sommer 2020 heraus und ist eine wahnsinnig trippy Reise in die Minimal Music. Super loopy, super einnehmend – egal, ob auf dem Main- oder auf dem Ambient-Floor.

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen