← ZurückLifeLife

Autor/-in

Antoinette Blume
Alles, immer, gleichzeitig und umgekehrt-nacheinander: Autorin, Journalistin, Chefredakteurin bei frohfroh und Podcasterin bei Lust & Radau.

Teilen

Das Krake Festival wird hybrid

11. November 2021 / Kommentare (0)

Zum elften Mal findet vom 11. bis 14. November das Krake Festival statt. Was letztes Jahr noch ausschließlich online zu erleben war, ist dieses Jahr hybrid: online und offline.

Eine Mischung aus Clubnacht in Berlin und Streams und Online-Musikfernsehen soll es werden, das diesjährige Krake Festival. Killekill, das Label hinter dem Festival, setzt sich außerdem mit dem Projekt „Ick Mach Welle“ aktiv für die Inklusion von Menschen mit Behinderung ein. Wer das Festival letztes Jahr im Stream besucht hat, ist „Ich Mach Welle“ sicher ein Begriff. An alle anderen: Google it!

Im Anomalie Club in Berlin wird ab Freitag dann ab 22 Uhr bis 17.30 Uhr am nächsten Tag durchgetanzt, auf drei Floors, mit Helene Hauff, Dis Fig, Umwelt, Luzi1e, Leibniz und vielen mehr.

Am Donnerstag kann man sich auf die Freitag-Samstag-Nacht schon mal mental mit sechs Stunden bei HÖR vorbereiten. Mit dabei sind Alienata b2b DJ Glow, Second Storey, Playtronica, Niki K, Wes Baggaley und DJ Locati. YES!

Die sächsische Coronaschutzverordnung lädt derzeit alle, die die 2G-Auflagen erfüllen und feiern gehen wollen, sowieso nach Berlin ein, gezwungenermaßen. Das Krake Festival solltet ihr bei eurer Wochenendplanung, ob ihr online streamen wollt oder nach Berlin fahrt, in jedem Falle auf dem Schirm haben. Wichtig ist bei allem: Stay safe, be careful und habt eure Corona-Warn-App sowie eure Gesundheit im Auge.

Unsere Kolleg:innen bei DJ LAB haben übrigens Krake-Gründer Nico Deuster zum Interview eingeladen. Was er über die elfte Edition des Festivals sagt, lest ihr hier. Und das komplette Vier-Tages-Programm könnt ihr euch hier anschauen.

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen