← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Großes Musikkino

09. März 2011 / Kommentare (1)

Der frohfroh-Grafik-Man ist auf was wunderbares gestoßen. „Hier mein Youtube-Video-Tipp“, schrieb er heute früh ganz lapidar. Doch hinter dem Link verbirgt sich nicht nur ein Tiefseetauchervideo zu einem Sevensol & Bender-Stück. Er ließ zugleich das Video-Duo The 29th Films entdecken, das noch weitere Leipziger Tracks bebildert hat.

Aus Thüringen kommen Kevin Paschold und Sebastian Kökow. Und mit The 29th Films haben sie eine richtiges Archiv an Musikvideos aufgebaut, die in der Regel kein Label und kein Künstler in Auftrag gegeben hat. Ehrenamt at it’s best. Oder einfach purer Enthusiasmus. Bei spex.de wurden die beiden Mitte Januar interviewt.

Aus Leipzig sind neben Sevensol & Bender auch Mod.Civil und Kassem Mosse mit je einem Video vertreten. Stilistisch bedienen sich The 29th Films aus allem, was die Filmgeschichte in den letzten 100 Jahren entwickelt hat – vorwiegend wohl aus frei verfügbarem Material.

Bei Sevensol & Benders „Scuba“ geht es auf eine 9-Minuten lange Tauchreise, Mod.Civil bleiben mit „Somebody To Love“ über Wasser. Erst auf einem Schiff, später auf einer verlassenen Insel – visualisiert mit einem Stummfilm aus den 30er oder 40er Jahren. Und Kassem Mosses „Thalassocalyce“ untermalt einen alten Trickfilm im futuristischem Charme der 60er. Es ist ein Kalauer, aber man kann es nicht anders sagen: großes Kino.

CommentComment

  • dsant / 09. März 2011 / um 21:16
    ist nicht von mir sondern wurde von jemandem einfach mal so gemacht ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=4Ncv107CW0Q

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen