← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

A Forest, Doumen und Tasnadi

14. März 2011 / Kommentare (2)

Ein paar Kleinigkeiten gibt es wieder zu vermelden. Schön kurz serviert: denn Montag ist bekanntlich Schontag.

A Forest haben es geschafft. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an den Spenden-Aufruf des Trios via VisionBakery. 66 Unterstützer haben das Ziel von A Forest sogar noch übertreffen können – 116 % oder 1.040 €. Die handsignierten EP-Exemplare sind schon an die Spender rausgegangen. Am 25. März erscheint „A Square“ dann offiziell. Demnächst gibt es bei frohfroh auch eine Besprechung. Nur so viel: die Stücke sind super.

++++

In Zeiten von Myspace, Facebook & Co sind Label-Websites ja fast Web 1.0. Doch genau wie die Schallplatte kann es nicht schaden oldschool zu sein. Doumen haben nun eine eigene Website gelauncht – mit eigenem Podcast, den Aera startet. Noch ist nicht viel Inhalt zu sehen, dafür das tolle Logo und wunderbare Hintergrundbilder in riesiger Größe.

++++

Und zu letzt etwas zum Hören. Etwas, das so wahrscheinlich nicht veröffentlicht wird. Sven Tasnadi hat nämlich die House- und Techno-Pfade kurzzeitig verlassen – inspiriert von Daniel Stefaniks „Dambala Experience“, die übrigens demnächst auf einer 10″ veröffentlicht werden soll. Tasnadi hat in einem Second-Hand-Plattenladen eine alte Dub-Reggae-Platte von Liz Lucci entdeckt und daraus ein paar Samples gezogen. Heraus gekommen sind drei unterschiedliche Tracks – verrauscht im Klang, und angesiedelt zwischen rumpelnden Dub, Dub-Techno und HipHop.

CommentComment

  • sven / 14. März 2011 / um 13:47
    THX ;)
  • db / 14. März 2011 / um 10:13
    das sind doch mal tolle neuigkeiten!

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen