← ZurückPeoplePeople

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Nix mit Minimalismus

21. März 2011 / Kommentare (1)

Das ist sie also, die erste EP von Gregor., jenem Krawallkraftbündel, das schon seit gut zwei Jahren immer wieder in den hiesigen Clubs auftauchte. Ohne Titel, ohne Label kommt die EP – dafür mit umso mehr Maximalismus.

Gregor mit Punkt, also Gregor. – allein das ist schon eine Ansage. Und auch die Tracks von Florian Treuheit alias Gregor. strotzen nur so vor gesundem Selbstbewusstsein. Jedoch eines, das nicht zur Selbstübersteigerung oder Plattitüde neigt. Es ist vielmehr eine jugendliche Unbeirrtheit, die sich einfach ihren Weg bahnt.

Gregor. hat sicherlich Boys Noize gehört. Und wahrscheinlich wäre er auf dessen Label auch gut aufgehoben. Die klangliche Nähe nun auf die Goldwaage zu legen, erscheint müßig. Das Spannende an Boys Noize – und damit auch an Gregor. – war von Anfang an die Kompromisslosigkeit mit der sich hier dem Minimalismus, der Zeitlosigkeit und der Eleganz von House und Techno widersetzt wird. Es gibt auf die Mütze, schnelle Peaks, rau-kratzende Synthies mit großen Rave-Gesten.

Das ist nicht unbedingt das, was man seinen Eltern vorspielt. Genau dieser rebellische Geist verströmt aber eben eine immense Anziehungskraft – auch für mich. Natürlich ist mir das alles einen Tick zu grob geschnitzt, aber die Haltung dahinter und die Versiertheit in den Arrangements kriegen mich einfach doch.

Und erst recht die Beats, die bei aller Breitwand-Beschallung erstaunlich diffizil, leichtfüßig und beweglich bleiben. Das nimmt dem ganzen die Mächtigkeit und vielleicht auch die Plumpheit. Denn ein stumpfes Losmarschieren kann man Gregor. nicht vorwerfen. Immer wieder schimmern ebenso deepe Momente hervor.

Mit fünf Tracks debütiert Gregor. also – in Eigenregie mit der Künstler-Booking-Plattform Riotvan im Rücken veröffentlicht. Und allein der Pappschuber für die CD zeigt, dass hier nicht einfach ein Demo entstehen sollte. Das ist auch Leipzig!

Als Hörprobe gibt es hier ein – Achtung Oldschool-Begriff – Medley sowie einige Demo-Versionen, die sich bei Soundcloud angehäuft haben.

Gregor Facebook

CommentComment

  • GREGOR. / 21. März 2011 / um 12:36
    Vielen Dank für die nette Review Jens :D

    Die EP kann man gerne unter -> gregor@gregormusic.com bestellen oder einfach im FREEZONE:

    FREEZONE RECORDS
    Kochstrasse 10
    04275 Leipzig

    Erhältlich als Special-Package mit GREGOR.-Beutel

    mfg
    G.

RelatedRelated

Notes from the Underground: 25 Jahre Zonic

PeoplePeople / 07. November 2018 / Kommentare (0)
Ein weiteres Jubiläum: Das Zonic Magazin feiert am 9.11. im IfZ sein 25-jähriges Bestehen mit einem Doppel-Event, das sich sehen und hören lässt.

Hommage an die Komfortzone – Mauro Caracho

PeoplePeople / 01. September 2018 / Kommentare (0)
Gamal aka Mauro Caracho lebt seinen Traum. Er ist DJ, Resident, Labelbetreiber und Booker. Wie es dazu kam, was ihn und seinen Sound auszeichnen, haben wir in einem Interview erfahren. Als passende Lesebegleitung zum Portrait empfehlen wir sein jüngstes Set „It‘s been a while!“.

Neuer Plattenladen: Inch By Inch

PeoplePeople / 05. Juli 2018 / Kommentare (0)
Ende Juni hat er aufgemacht – Inch By Inch, ein neuer Plattenladen in Lindenau. Wir haben ihn und Betreiber Philipp besucht.
zum Seitenanfang scrollen