← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Black Chow „Wonderland EP“ (Jahtari)

20. April 2011 / Kommentare (0)

Hier ist doch tatsächlich eine richtige Perle von Jahtari untergegangen. Denn die Verwurzelung des Labels in der britischen Szene nimmt immer mehr zu – optisch und musikalisch.

„Wonderland“ von Black Chow war bereits auf der letzten Jahtari-Compilation einer der Höhepunkte. Damals war mir allerdings nicht bewusst, dass Kevin Martin alias The Bug dahinter steckt. Zusammen mit der japanischen Sängerin und Illustratorin Kiki Hitomi produziert er schleppende, verhallte 8Bit-Reggae-Dub-Pop-Perlen.

„Wonderland“ etwa, das hier nun noch einmal auf einer eigenen 12“ gewürdigt wird – inklusive einer instrumentalen Version. Auf der Rückseite gibt es mit „Danger“ ein weiteres Stück, das noch etwas schlüssiger in den Jahtari-Rahmen passt. Scheinbar gibt es mittlerweile auch genügend klangliche Rückläufe von anderen Künstlern, die ursprünglich von Jahtari ausgingen.

Black Chow passen damit bestens neben das Leipziger Duo Illjah & Ltd. Candy, die einen ähnlich lässigen Groove haben. Bisher waren Black Chow nur mit zwei weiteren Tracks auf Hyperdub und Souljazz vertreten. Und Jahtari reiht sich mittlerweile mühelos damit ein.

Den „Wonderland“-Riddim hat für diese EP übrigens auch noch einmal Pupajim bekommen – und verbindet darauf Art eine Arie mit seinen typischen Comic-Raps. Das mächtige Cover hat Kiki Hitomi natürlich selbst gestaltet.

Jahtari Website
Mehr zu Jahtari bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen