← ZurückLifeLife

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Do It Yourself

31. August 2011 / Kommentare (1)

Das Nachtdigital liegt nun einen Monat zurück. Und wir wollen noch einmal auf die erste auf Vinyl gepresste Erinnerung des Festivals zurückblicken. Mit euch zusammen.

10-Zoll im Durchmesser, weitgehend weiß in der Cover-Gestaltung, zwei Seiten musikalisches Glück – das ist die erste EP des Nachtdigitals. In Zusammenarbeit mit Kann Records entstand die „Nachti Zehn Zoll“ mit der Sommer-Ode „Hier kommt die Sonne“ von Robag Wruhme & Erobique sowie „The Ungeduld“ von Map.ache.

Herzlicher Klamauk und epische Deepness auf einer Platte. Und bei der Cover-Gestaltung gab es sogar noch Spielraum. Außer eines kleines Aufklebers blieb die Hülle weiß und bot damit eine Menge Platz für eure Ideen.

Und genau um die geht es uns: wir wollen sehen, was dabei herausgekommen ist. Schießt ein Foto von eurer persönlichen „Nachti Zehn Zoll“-Version und schickt sie bis zum 4. September an dance at frohfroh.de. Wir veröffentlichen alle Einsendungen dann zu einer Galerie. Zu gewinnen gibt es ausnahmsweise mal nichts. Außer Ruhm natürlich.

Übrigens gibt es auch noch ein paar Exemplare der limitierten Platte. Neben dem Freezone und Smallville in Hamburg auch online im Kann Records– und Nachtdigital-Shop. Ausgewählte Sets des 14. Nachtdigitals gibt es auch hier zu hören.

CommentComment

  • Sascha / 31. August 2011 / um 11:21
    Die Platte gibt es auch im Fatplastics in Jena > http://www.fatplastics.com/record/56690

RelatedRelated

zum Seitenanfang scrollen