← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Tonsystem Klangkunst „High Five EP“ (Esoulate Music)

24. Oktober 2012 / Kommentare (0)

Esoulate setzt seine Artist-Feature-Serie fort – dieses Mal mit der ersten EP des Duos Tonsystem Klangkunst.

Als Live-Act gibt es die beiden bereits seit sieben Jahren. Erstaunlich, dass es erst jetzt zu einer Studio-EP kommt. Das Interessante: sie arbeiten ohne Rechner. Das Live-Setup brachte demnach die vier Stücke der „High Five EP“ hervor. Ein wenig ist der Ansatz auch wahrnehmbar. Es ist alles in sich fließend, überschaubar in den Elementen und relativ rough im Mix. Bei den Basslines wird es manchmal etwas breiig.

Der mal sanftere, mal zwingenderere Strom hat zur Folge, dass es dramaturgisch keine großen Eruptionen gibt. Und dass durchaus im positiven Sinne. Ron Deacon arbeitet mit ähnlichen Mitteln. Die Effekthascherei bleibt somit auch aus. Aber natürlich bleiben in solch einem Fluß die charakteristischen Anker schwerer greifbar. Der Weg ist entscheidender als klar ausformulierte Stücke.

Da kommt die Live-Erfahrung sehr deutlich heraus. Also ein Kontext, der vielmehr mit dem Moment arbeitet sowie der Idee ihn solange wie möglich zu dehnen, ohne den Dancefloor zum Stillstand zu bringen. Insofern gar keine leichte Aufgabe damit eine EP zu bestreiten.

Den Unterschied hört man schließlich beim Remix von Sebastian Wolf – er ist sehr viel trackorientierter. Aber er wird den Mix sicherlich auch nicht live eingespielt haben. Wie immer gibt es die EP bei Esoulate kostenlos als MP3.

Tonsystem Klangkunst Website
Esoulate Music Website
Mehr zu Esoulate Music bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen