← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „Tetsampler 2012“ (Tetmusik)

13. November 2012 / Kommentare (0)

Tetmusik ist wieder da – jenes Label, das ohne Bedenken zwischen Indie, Pop und Elektronik hin und her switcht.

Nach dem Reh und Fuchs nun der Pfau, also auf dem Cover. Der Vertriebsweg bleibt aber gleich: Bandcamp mit seiner Zahl-soviel-du-magst-Option. Auch die Diversität im Sound. Im Prinzip sind die „Tetsampler“ klassische Mixtapes. Ohne die tief persönliche Note natürlich. Aber der Ansatz erinnert daran. Die überraschenden Momente, auf die es sich einzulassen gilt. Auch wenn es im Gegensatz zu einer Kassette bei Bandcamp oder Soundcloud leicht ist, sich nur die eigenen Perlen rauszusuchen.

Meine Perlenkette würde der von 2011 ähneln. Jennifer Touch mit unterkühlter Synth-Pop-Strenge, Orangie Dot und Iami mit ihren Electronica-House-Entwürfen und natürlich Limousine Rot. Deren „Power Plant“ mäandert dem Störfall entgegen, bis es sich im elektronischen Rauschen ganz auflöst. Ebenso verstörend, aber fast der heimliche Hit ist „Idiosyncratic“ von The Empath. Vier Minuten strange Rastlosigkeit in solcher Leichtfüßigkeit, das man einfach hinhören muss. Es geht gar nicht anders. Bei den Electronica-Helden von Hymen scheint er auch schon zu sein. Unbedingt merken.

Ansonsten dabei Andreas Techer mit verspielt-träumenden House, Pumamontana mit einem Limousine Rot-Hear-A-Like, Elsterclub mit gewohnter Indie-Lässigkeit und Dead Fish Audio mit analog schimmerndem Folk. Der aktuelle „Tetsampler“ ist einmal mehr nichts für Genre-Puristen. Aber wer ist das schon noch im Jahr 2012?

Wer übrigens auch das physische Tet-Erlebnis haben möchte, kann eine der auf 100 Stück limitierte CD-R-Version bestellen.

Tetmusik Website
Mehr zu Tetmusik bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen