← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Sené Ceanes & Sebastian Weiske „Cold Feet EP“ (Spielgold)

17. Dezember 2012 / Kommentare (0)

Zum Ende des Jahres noch ein Newcomer: Sené Ceanes kam letzte Woche zu seinem Vinyl-Debüt. Zusammen mit Sebastian Weiske aus Wolfsburg.

Bei Soundcloud tauchten in den letzten Monaten immer mal wieder Edits von Sené Ceanes auf. Kürzlich dann auch ein Live-Set im Sweat. Das eigentliche Debüt liegt aber schon zwei Jahre zurück. Da veröffentlichte Ceanes auf einem niederländischen Digital-Label die „Back in Leipzig“-EP. Jetzt also die Vinyl-Freude auf Spielgold, einem noch jungen Label aus Braunschweig.

House ist der zentrale Punkt für Sené Ceanes, der ursprünglich aus Altenburg kommt und seit knapp zehn Jahren in Leipzig lebt. In seinem Fall ist es House aus einem europäischen Blickwinkel, der mehr oder weniger verstohlen zu der US-amerikanischen Soul- und Disco-Lässigkeit rüberschielt. Also irgendwie etwas in der Luft hängend, recht clean in den Sounds und mit seichten Deep House-Vocals ausgestattet.

Was an beiden Stücken der „Cold Feet“-EP aber auffällt: ihr Sessioncharakter, gerade die Chords des Titeltracks strahlen eine live eingespielte Unberechenbarkeit aus, die in ihrer kreischenden Spleenigkeit zwar teilweise fast übers Ziel hinaus schießt, aber der Deep House-Schmachtfalle etwas entgegensetzen kann. „The Founder“ ist von vorherein stiller angelegt. Doch auch hier tänzeln die Filter umher. Im Auge behalten, den Sené Ceanes.

Sené Ceanes Facebook

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen