← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

QY „Clave / Brazz / Yelli“ (Ortloff)

07. Januar 2013 / Kommentare (0)

Ortloff bleibt eines der unberechenbarsten Labels Leipzigs. Nach dem dunkel-schillernden Pop von Deko Deko mit opulenten Visuals geht es nun wieder in den House-Keller.

QY? Keine Ahnung, wer das ist. Soll auch keine Rolle spielen, wenn es nach Ortloff geht. Stattdessen die bewährte Verschwiegenheit und gute alte Techno-Abkehr von Künstlereitelkeiten und Namedropping. Für Ortloff erweitert die Platte den Label-Sound um eine neue Note, gleitet sie doch auf bescheidene Art an den dubbigen Rändern von House. Zumindest „Clave“ und „Yelli“, ersteres Stück deeper, letzteres mit A-Seiten-Straightness.

Dazwischen funkt „Brazz“ mit federleichten Beats und himmelhohen Synth-Chords, überzogen von einer House-Patina, die noch gar nicht so lange zurück liegt. Unglaublich ausgewogen klingen aber alle drei. Einen innerlichen Frieden zelebrierend.

Fast wirkt diese EP so, als ob sie in ihrer Perfektion dem bisherigen Ortloff-Katalog eine Ruhepause eingestehen möchte. Ohne musikalisch Neues erzählen zu wollen einfach den Moment genießen. Wer weiß, was das kommende Ortloff-Jahr noch für Ausreißer bereit hält.

Ortloff Website
Mehr zu Ortloff bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen