← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Links

Tags

Teilen

Various Artists „Ourselves – Imagination“ (Ourselves)

21. Juni 2016 / Kommentare (0)

Filburt hat es im großen frohfroh-Interview bereits angedeutet, nun ist es soweit: Mit Ourselves startet ein neues O*RS-Sublabel.

„Wir haben festgestellt, dass wir einen recht großen Künstlerstamm haben. Und Ourselves ist dann eher eine Plattform für den Inner Circle von O*RS,“ so teaste Filburt im Frühjahr das zweite O*RS-Sublabel neben RDF Music an. Kuratiert wird Ourselves von dem Görlitzer Producer und DJ Jan Ketel.

Und zum Labelstart passt natürlich eine Compilation. Braunbeck, Perel und Jan Ketel himself sind darauf als O*RS-Bekannte mit je einem neuen Track zu hören. Siggatunez und Sello scheinen als Label-Freunde mit dabei zu sein. Auf jeden Fall ist die „Imagination“-Compilation fast durchweg eine Berlin-EP, ein Großteil der Acts kommt aus der Hauptstadt.

Überraschungen sollten von Ourselves nicht erwartet werden. House steckt auf der Nummer 1 den groben Rahmen ab. Sehr klassisch und warm und deep schimmernd gehen Jan Ketel & Siggatunez als Doppel sowie Sello allein heran. Braunbeck ist dagegen wesentlich dunkler und schlüpfriger unterwegs. Immer noch etwas aufgeladen und breitbeinig, aber in der Reduktion anziehender als bei seinem O*RS-Debüt im letzten Jahr.

Perels Track kickt mich am Ende am meisten – nicht nur wegen des Track-Titels. Es ist wohl auch die sehr direkte Art von „Felene Hischer“ – auch wenn dramaturgisch nicht so viel passiert, doch die rasend-knallende Bassdrum mit den cheesy Scratches sorgt für eine sehr tighte Oldschool-Dynamik. Ein solider Start für Ourselves.

CommentComment

    RelatedRelated

    Signalstoerung „S“ (Hymen Records) / „IDR“ (Inner Demons Records)

    ReleasesReleases / 05. Dezember 2018 / Kommentare (0)
    Kalt, schwerfällig, intensiv: Das Debüt-Album von Signalstoerung ist dieses Jahr erschienen.

    Credit 00 ‎presents „The Cosmic Funk Collection“ (Bordello A Parigi)

    ReleasesReleases / 04. Dezember 2018 / Kommentare (0)
    Sehr funky: Credit 00 präsentiert vier Tracks abseits der geraden Bassdrum.

    Syncboy „Aufnahme Koch EP“ (Lustpoderosa) / „Pracht live Tapes #1“

    ReleasesReleases / 03. Dezember 2018 / Kommentare (0)
    Fast verpasst: Dieses Jahr gab es zwei neue Veröffentlichungen von Syncboy.
    zum Seitenanfang scrollen