← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Rebecca
Rebecca aka Rapinsky aka die kleine Frau hat in ihrer Stammdisko in der niedersächsischen Provinz den legendären Christian Schranz an der Bar kennengelernt. Er eröffnete ihr die Welt der elektronischen Tanzmusik und wurde ihr Mentor. 2015 Preisträgerin des „Goldenen Ravehearts“ in den Kategorien „1st Row Appereance“ und „Stabilität“.

Tags

Teilen

RM Vinyl

13. Februar 2018 / Kommentare (0)

Etwas verspätet, aber wir wollen nicht unerwähnt lassen. Denn: R.A.N.D. Muzik, das Leipziger Plattenpresswerk, beglückte uns vor Kurzem wieder mit eigenen Releases. Was im Januar 2017 bei uns noch als Ausnahme gewertet wurde, scheint zur Regel zu werden.

Various Artists „RM12001“

Eine sehr facettenreiche Electro-Platte Leipziger Produzenten ist dies geworden. Mit Stücken der Clear Memory-Crew-Mitglieder Robyrt Hecht, XY0815 und Varum sowie dem Tausendsassa Credit 00 und Perm.

Dunkelelektrisch groovy wabert „The Left Lane“ von Robyrt Hecht und XY0815 durch die Speaker. Wer die auf brokntoys erschienene Platte „Exahertz“ von XY0815 kennt, weiß was gemeint ist. Varums „Das Bruch“ beginnt als melodisch-verträumte Tanznummer, die trotz des Einsatzes einer brachialen Bassdrum und Industrial-Elementen nicht an Wärme verliert.

Die B-Seite eröffnet Perm mit „All“, einem herrlich treibenden Ungetüm, das im letzten Drittel durch die einsetzende 4/4-Bassline zum Techno avanciert. Abgerundet wird das ganze von Credit 00’s langsamerer Nummer „On Hold“, einem verspielt-melancholischen Track zum Kopfnicken und Runterkommen.

Various Artists „RM241217“

Pünktlich zum letzten Heiligabend legte uns R.A.N.D Muzik diese schöne House-Platte unter den Tonarm. Der Australier Guy Contact eröffnet das Spektakel mit chilligem Sunrise-Appeal. „Mood Swing“ ist ein herzerwärmender Track, dessen Vocals eingangs ein buddhistisches Prinzip erklären. Der noch unbekannte Produzent Le Marc debütiert hier mit einem zunächst gedämpften, stampfig-perkussiven Sound, der gegen Ende etwas heiterer wird.

Falkes „At The House“ schiebt mit hymnenhaften Chords dunkle Wolken beiseite. Ob das als Hommage oder als etwas aus der Zeit Gefallenes zu betrachten ist, ist offen. EBS (aka Carmel und Salomo) beschließen den Sampler mit trippigem Bongo-House. Super, dass es doch nicht bei der Ausnahmeplatte vom 24.12.2016 blieb.

Wer sich fragt, wie bei R.A.N.D. Muzik Platten gepresst werden, kann übrigens hier gleich noch den Beitrag aus der Sendung mit der Maus anschauen – der wurde nämlich bei R.A.N.D. gedreht.

CommentComment

    RelatedRelated

    PS Stamps Back „Beyond Lies The Wub“ / Dyl & Paragon „Unstable“ (False Move Rec.)

    ReleasesReleases / 06. Februar 2018 / Kommentare (0)
    Das Minor Label startet 2018 mit einer neuen 7" und einem neuen Sub-Label.

    The Kann Backstock

    ReleasesReleases / 30. Januar 2018 / Kommentare (0)
    Nach Manamana im letzten Jahr folgt Kann Records 2018 mit seinem 10. Jubiläumsjahr. Keine Ahnung, was dazu geplant ist, wir haben uns erstmal durch die letzten Platten des Labels gehört.

    Musik aus Leipzig zur Winterzeit

    ReleasesReleases / 03. Januar 2018 / Kommentare (0)
    Passend zum Jahreswechsel sammeln wir neue Musik von Edition Schulze, Pattern // Select, Yuyay, Jahtari und Enuit ein.
    zum Seitenanfang scrollen