← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Luvless „Turning Points“ (Rose Records)

27. August 2013 / Kommentare (0)

Mitte August kam sie schon raus, die neue Rose Records-Platte. Dieses Mal kommt Luvless zu seiner ersten Artist-EP.

Ich schiebe diese Platte etwas vor mir her muss ich zugeben. Weil mir gerade nicht richtig etwas Neues einfällt. Muss es vielleicht auch nicht. Rose Records hat seinen Sound gefunden beziehungsweise hat ihn hinreichend dargelegt. Nun geht es langsam an die Konsolidierung.

Die „Turning Points“-EP von Luvless macht in der Hinsicht alles richtig. Sie behält das wehmutsgetränkte Disco-Deep-House-Niveau unbeirrt bei. Vor allem die Konsequenz und Detailliebe strahlt bei Rose Records besonders hell.

Allein „In My Arms“ im Ooft!-Remix schert klanglich weiter aus. Komisch, aber ich finde das Original gar nicht. Hier ist aber zu lesen, dass es nicht mehr auf die Platte passte. Ooft! aus Glasgow hatte Luvless auch schon auf seinem eigenen Label Foto Recordings. Und er hat lieferte das letzte Rosetape.

In den Vocals, der schiebenden Bassline und gefilterten Euphorie greift das Stück noch einmal ein für Rose Records ungewohntes Pop- und Rave-Level auf. Fast schon wie bei Gus Gus oder John Talabot. Aber irgendwie auch passend.

Luvless Facebook
Rose Records Website
Mehr zu Rose Records bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen