← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Stanley Schmidt & Talksi „Split EP“ (Rivulet Records)

21. Januar 2014 / Kommentare (0)

Eine neue Platte von Rivulet Records gibt es. Eine Split-EP mit je einem Track von Stanley Schmidt und Talski.

Irgendwie hat es Rivulet Records mit nur vier Platten geschafft, einen Geheimtipp-Status aufzubauen, bei dem jede neue Platte sich besonders anfühlt. Ah, eine neue Rivulet. Bestimmt liegt es an der Unaufgeregtheit des sehr musikalischen House-Sounds, den das Label bisher präsentierte.

Und natürlich an der Covergestaltung, die der Poesie des Klangs eine visuelle Ebene verleiht. Auf der ersten Split-EP ist es das Bild eines zurückgelassenen Bettes. Kissen und Bettdecke liegen noch aufgewühlt herum. Durch die Fenster fällt Sonne. Süße Melancholie at it’s best.

Die beiden Stücke greifen exakt dieses Gefühl auf. Stanley Schmidt epischer mit warm schwingenden Streichern, Talksi vertrackter und fragiler. Zwei verschiedene Facetten mit einem ähnlichen Ausgangspunkt also.

Spannend bei Schmidts „Snõi“ ist der mäandernde Switch vom Bedrückenden hin zum Gelösten. Ein unglaublich langgezogener Moment. Auch bei Talski geht es um das Ausloten des Momentes. Nur, dass er die eingeschlagene Linie nicht verlässt.

Stoisch arbeitet er mit ganz wenigen Elementen und teast hier und da die Deepness an. Beides Hits auf ihre Weise. Und die für mich beste Rivulet-Platte bisher. Auch wenn die vorherige Talski-EP bereits groß war.

Rivulet Records Website
Stanley Schmidt Website
Talski Facebook
Mehr zu Rivulet Records bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen