← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Various Artists „Frost Vol. 2“ (Basic Unit Productions)

20. Juni 2014 / Kommentare (0)

Pünktlich zum Wave-Gotik-Treffen kam die zweite Ausgabe der „Frost“-Compilation.

Pünktlich, weil der düster-aufgeladene Techno-Sound hinter dem „Frost“-Konzept da auch hinpasst. Aber nicht nur, denn die Anknüpfpunkte zum reduzierten dystopischen Techno sind unüberhörbar. Meine Euphorie für den ersten Teil war verhalten, weil mir der Pathos vieler Stücke doch zu erdrückend wirkte.

Der zweite Teil erweitert sich in doppelter Hinsicht: einmal ist die Artist-Range breiter dieses Mal. Dies wirkt sich auch musikalisch aus. Seicht sind die zehn neuen Stücke weiterhin nicht. Es dominiert darker, treibend-harscher Techno, auf Maximum ausgelotet. Und doch mit einer ganzen Reihe eindrücklicher Momente.

Die bröckelnde Fanfarenhaftigkeit bei Blush Responses „Body Hammer“ etwa. Oder „Hidden Razor“ von Bombardier, das trotz mächtig crisper Bassdrums irgendwie gut das Tempo für einen Moment lang herunterdrückt. Dagegen mischt sich Querpushers „Emptyset“ in überraschender Leichtigkeit dazwischen.

Mit The Horrorist gelangt sogar eine New Yorker Electronic-Legende auf „Frost Vol. 2“. Und Boogas Square7-Alias integriert nun auch seine große Breaks-Verbundenheit. Insgesamt ein spannenderer Anschluss an das Debüt.

Basic Unit Productions Bandcamp
Mehr zu Basic Unit Productions bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen