← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Things From The Basement „Vol. 1“ (Kann Records)

12. November 2014 / Kommentare (0)

Nach dem 5-Jährigen Jubiläum begeht Kann Records gerade das nächste – die 20. Veröffentlichung. Auf sehr entspannte Weise.

Kein großes Tam-Tam um die runde Katalognummer. Zumindest aus musikalischer Sicht. Vielmehr zeigt Kann Records den Willen, weiter auch neue Gesichter zu featuren. Für Ergin Erteber alias Things From The Basement ist es die erste EP.

Aus der Ecke rund von Darmstadt und Frankfurt kommt er, scheinbar neben der Musik auch in einem künstlerischen Bereich aktiv – unbedingt den Video-Mix „You Look Different“ anschauen. Mit seinem Debüt legt er eine super entspannte und entschleunigte EP vor.

„Floral Ground“ und „Liquid Horizon“ halten die House-Referenz in Slow-Motion und warmer Deepness. Alles klingt gedimmt, heimelig, fern jeder Hast. Adult-House im besten Sinne, mit feinen Schwingungen und melancholischer Grundstimmung.

Noch stärker kommt dieses Gefühl mit den beiden Interlude-haften Stücken „But The More We Talk, The Less Words Mean“ und „Hope For Tomorrow“ hervor. Auf dieser EP erhalten sie aber einen völlig gleichberechtigten Stellenwert. Als Momente des Innehaltens und Versinkens.

Dies scheint eine meiner liebsten Kann-Platten zu werden.

UPDATE: Passend zur EP gibt es auch einen nicht weniger tollen Podcast-Beitrag von Things From The Basement.

Ergin Erteber Website
Kann Records Website
Mehr zu Kann Records bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen