← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Lootbeg „Never Doubt About“ (Tieffrequent)

24. Februar 2016 / Kommentare (0)

Nach seinem Beitrag zur zweiten Blaq Numbers-Platte folgte kürzlich eine neue Artist-EP von Lootbeg.

Und zwar auf dem Berliner Vinyl-only-Label Tieffrequent. Darauf drei Stücke, die sich geschichtsbeflissen dem klassischen Deep House widmen. Mit trocken-tighten Bassdrums, scharfen HiHats, deep-warmen Chords und einem leichten Soul-Einschlag bei „They Wonder Why“.

Das klingt alles so klassisch, dass es fast öde ist. Aber eben auch so unbeschwert und schiebend, dass es mich doch auch berührt. Wahrscheinlich ist es die ungetrübte Freude hinter diesem zeitlosen Sound.

Jan Ketel nimmt mit seinem Remix zu „They Wonder Why“ spürbar den Druck heraus und dimmt die Freude in ein wohlig-weiches Entspannen, um am Ende doch wieder mehr Dynamik anzudeuten.

Lootbeg ist aber noch woanders gerade zu hören – bei der vierten Platte des französischen Labels W-EE. Zweimal war er dort bereits mit seinem dwntmpo-Alias zu hören.

Nun kommt als Lootbeg sein „Finine“ auf weißes, limitiertes Vinyl. Und der gefällt mir noch um einiges besser. Packende Beats, erst Acid, dann dubbige House-Deepness. Zum direkten Abtauchen.

Und um es komplett zu machen: Es gibt auch zwei aktuelle Podcast-Mixe von ihm. Für die Labels O*RS und Tieffrequent.

Lootbeg Facebook
Mehr zu Lootbeg bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen