← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Links

Tags

Teilen

Emrauh „Dur003“ (Dur)

15. September 2016 / Kommentare (0)

Neues von Dur, dem Label von Talski, Perm und Emrauh. Erstmals ist eine reine Artist-EP heraus gekommen.

In dem Trio übernimmt Emrauh bisher den sehr ambienten, reduzierten und verhallten Sound. Mit seinen vier Tracks führt er ganz klar die Dur-Linie zwischen Techno und Ambient weiter. Schlüssel-Track für mich ist „Torrens“, der die in letzter Zeit oft ausgelebte dystopische Techno-Atmosphäre zwar aufgreift, sie mit den federnden Bassdrums und lässig shakenden Hi-Hats bricht. Ein schön-entwaffnender Dreh, der sich gänzlich ohne hell schillernde Synth-Chords ergibt.

Beim zweiten Techno-Stück „Last Juno“ ist alles vom Bass und von den hektisch zischenden Hi-Hats dominiert. Sehr loopig und bedeckt haltend. Mit „Eigengrau“ und „Seul“ wird dann wieder episch und elegisch die Dystopie zelebriert. Darker, in den Flächen zeitlupenhaft gleitender Ambient mit viel räumlicher Weite und Drones-Kühle. Direkt aus der nachtruhenden Industriehalle.

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen