← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Teilen

„Togetherness“ – Soli-Compilation

03. Juli 2020 / Kommentare (0)

Tinkahs tolles Label Human übertrifft sich selbst. Es hat eine 20-Track starke Soli-Compilation zusammengestellt. Und am besten schlagt ihr heute am Release-Tag direkt zu.

Why? Bandcamp verzichtet heute auf seine normalen Provisionen, um Musiker*innen in der Corona-Krise zu unterstützen. Das bedeutet: Alle Erlöse gehen direkt an Human. Und Tinkah reicht sie selbst auch komplett weiter. Einmal an Mission Lifeline, eine Organisation, die Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen unterstützt. Die andere Hälfte geht an die beteiligten Künstler*innen von „Togetherness“. Und die kommen sowohl aus Leipzig als auch aus Berlin, Frankfurt, Köln, Kopenhagen und London.

Das allein ist schon eine tolle Aktion. Noch erfreulicher ist aber, dass es auch musikalisch eine wirklich gute Compilation ist. Stilistisch ist die Auswahl super breit – von Ambient, Bass Music und Experimental bis zu Dubstep, Drum & Bass, Instrumental HipHop und Juke. Eher ein erfrischender Ausflug weg von Techno und House.

Nach der ausgezeichneten „Tender Squads“-Compilation vom Balance Music/Culture-Festival erscheint hier also ein weiterer sehr spannender Special-Sounds-Sampler.

Leipzig, was geht? Experimentelle Sachen scheinen gerade mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Yeah!

Meine Hits auf „Togetherness“ (was wirklich schwer auszumachen ist): Carlotta Jacobi, Kaleo Sansaa, Kaep und Silicone. Aber bitte hört selbst, es lohnt sich. Es gibt übrigens eine limitierte Kassetten-Edition. Ansonsten kann digital unlimited gekauft und unterstützt werden.

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen