← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Philipp Matalla „Lack Of Loss“ (Kann Records)

16. April 2013 / Kommentare (0)

Kann Records und Philipp Matalla – eine perfekte Verbindung. Im Geiste war sie schon länger vorhanden. Nun wird sie durch eine Artist-EP vertieft.

Ein wenig ist Matallas Debüt im letzten Jahr untergegangen. Obwohl „Space Line“ so überraschend ausgereift rüber kam. „Lack Of Loss“ verdeutlicht das erneut. Woher hat Philipp Matalla nur die ausgefeilte Musikalität? Allein wie die Basslines tänzeln und sich verschiedene, harmonische Ebenen überlagern. Und komischerweise verrennt sich der anskizzierte Funk nie in überladener Materialschlacht.

„Lack Of Loss“ legt dabei in seichten, mittelschnellen Schwingungen ab und türmt sich behutsam auf, „Alright“ drängt sich durch den trockenen Groove und das Vocal mehr ins Rampenlicht. Auch wenn hier weitaus mehr Reibung in den Sounds steckt. Ein verschmitzter Hit.

Kassem Mosse und Mix Mup potenzieren mit ihrem MM/KM-Projekt diesen Ansatz. Die Bassdrum schroffer, die Elemente auseinandergenommen, großer Eigensinn, der die Idylle von Philipp Matalla fast konterkariert. Schon mutig die KM/MM-Walze hier drüber laufen zu lassen. Aber genau diese Gegensätze machen die EP so spannend.

Philipp Matalla Facebook
Kann Records Website
Mehr zu Philipp Matalla bei frohfroh
Mehr zu Kann Records bei frohfroh

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen