← ZurückReleasesReleases

Autor/-in

Jens
Im Stadtmagazin Kreuzer war irgendwann kein Platz mehr für die viele gute elektronische Musik aus Leipzig. Also hat Jens im Sommer 2009 frohfroh gegründet.

Tags

Teilen

Track-Premiere: DJ Badshape „I See Red“

09. Juli 2021 / Kommentare (0)

„Mit Hybrid Hooks“ haut Defrostatica nächste Woche eine große Compilation mit breakigen Rave- und Club-Tracks raus. Vorab gibt’s exklusiv bei uns ein Stück aus Leipzig.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Leipziger Label Defrostatica eine umfangreiche Compilation zusammenstellt – 2018 präsentierte es mit „Future Sound Of Leipzig“ einen großartigen Querschnitt über die verschiedenen Facetten der hiesigen Future Bass-Szene. „Hybrid Hooks“ toppt das nochmals in doppelter Hinsicht: Der Sampler versammelt unglaubliche 21 Tracks und zeigt einmal mehr, wie international das Defrostatica-Netzwerk mittlerweile ist. Aus den USA, Kanada, UK, Österreich, Spanien, Island, Singapur und Deutschland kommen die Producer:innen und Remixer:innen.

DJ Badshape (Bild: Nico Langer)

Eine sehr viel versprechende Musikerin aus Leipzig ist auch mit dabei – DJ Badshape. Sie ist aus dem Bassmæssage-Umfeld und war bereits mit einem Track auf der wunderbaren Human-Compilation „Togetherness“ mit einem Track zu hören. „I See Red“ vereint viele gute Ansätze in einem Track: wohldosierte Tempowechsel, leichten Pop-Appeal, hintergründige Deepness und eine klare Einladung, sich endlich oder nochmals auf die Tanzfläche zu bewegen.

Im Vergleich zu den anderen Tracks der Compilation gehört „I See Red“ zu den ruhigeren, zurückhaltenderen Stücken. In seiner Vielschichtigkeit ist aber ohne Zweifel eines der spannendsten.

Hier ist DJ Badshapes Track erstmals zu hören:

Aber auch so ist „Hybrid Hooks“ ein echtes Strobo-Abenteuer und eine Reise durch die contemporary Sounds der Jungle-, Footwork-, Juke- und Drum & Bass-Welten. Eine Auswahl an Tracks, die ohne Umweg auf die berstend laute Anlage eines Clubs oder Festivals wollen. Neben vielen Defrostatica-Locals sind auch internationale Szene-Größen wie BSN Posse, Kabuki, Kiat, Jon1st und Sinistarr mit dabei.

„Hybrid Hooks“ erscheint am 16. Juli 2021 – digital und auf Wunsch mit exklusiven Stickern mit dem Compilation-Artwork. Und allein wegen der folgenden ganz subjektiv empfundenen Hits lohnt es sich, nächste Woche hineinzuhören:

Anna Morgan „Turbo Moto“
Jon1st „Pantone Suplex“
Detroit’s Filthiest „Throwback“
Dispondant „Subversion“
Jermainesoul „Flora“
Maltin Worf „Odyssey“

CommentComment

    RelatedRelated

    zum Seitenanfang scrollen